Im Vogtland gute Kondition bewiesen

Gute Ergebnisse bei der Landesmeisterschaft im Straßenlauf

Die Freiluftsaison läuft. Und gleich zum Auftakt ist es um Landesmeistertitel gegangen, von denen sich unser Verein zwei sichern konnte. Und zwar bei den sächsischen Titelkämpfen im Straßenlauf, die im Rahmen des Göltzschtalmarathons zum 29. Mal vergeben wurden. Gold gab es zweimal in der Teamwertung. Doch auch in den jeweiligen Einzelwertungen der Altersklassen schafften einige Vertreter im Vogtland den Sprung aufs Treppchen.

Zehn Kilometer hatten die U-18-Starterinnen zu meistern, von denen Anna-Chiara Nitschke als Vierte in 44,10 Minuten beinahe aufs Podest gelaufen wäre. Am Ende verpasste sie eine Einzelmedaille ebenso wie Helene Müller (5.) und Trixi Weiß (7.). Über Gold durften sich die Mädels dennoch freuen, denn in der Mannschaftswertung belegten sie den ersten Platz. Das gleiche Kunststück gelang in der weiblichen U-16-Konkurrenz – mit dem Unterschied, dass es auch Einzel-Medaillen zu bejubeln gab. Anne Weißbach, die die fünf Kilometer in 21:07 Minuten meisterte, wurde in der W 14 Vizemeisterin vor der drittplatzierten Tizia Schreiter. Auf Platz 6 lief Annika Seidel, die damit den Team-Erfolg perfekt machte. Das gute Abschneiden unserer Mädchen wurde von Lina Tippmann abgerundet, die Silber in der W 13 gewann.

Auch unsere Jungen mischten vorn mit. So überquerte Arno Börner nach 22,34 Minuten als Dritter der M 13 die Ziellinie, dicht gefolgt von Cedric Schmidt (4.) und Richard Krauß (7.). Das Trio verdiente sich mit seinen guten Zeiten Bronze in der Mannschaftswertung. Für die U-16-Läufer reichte es in der Team-Kategorie sogar zu Platz 2. Dies lag vor allem an M-14-VIzemeister Christopher Arnold, der nach 18,22 Minuten die Runde hinter sich hatte. Etwas länger brauchte Malte Kramer (9.), der jedoch ebenso zu Team-Silber beitrug wie Hendrik Neubert als Fünfter der M 15. Auch außerhalb der offiziellen Meisterschaftswertung waren einige Sportler am Start. So wurde Julian Riedel, der in der M 10 eine Strecke von 1,5 Kilometern zu bewältigen hatte, Zweiter.  Almut Reichel, diesmal für den TSV 1872 Pobershau am Start, war in ihrer Altersklasse nicht zu schlagen.

 

Related Post