Auf den Bahamas erfolgreich

Deutsche Staffel sprintet mit Rebekka Haase zu Silber

Während sich hier im Erzgebirge der Winter noch einmal kurzzeitig zurückmeldet, befindet sich Rebekka Haase in einem karibischen Inselstaat. Die Sprinterin aus Herold ist aber nicht dorthin gereist, um Urlaub zu machen. Stattdessen ist sie in Nassau, der Hauptstadt der Bahamas, bei der inoffiziellen Staffel-Weltmeisterschaft für Deutschland im Einsatz. Und das mit beachtlichem Erfolg! Schließlich mussten sich die deutschen Damen bei den sogenannten IAAF World Relays über viermal 200 Meter nur dem Team aus Jamaika geschlagen geben. Nach Startläuferin Lara Matheis und Tatjana Pinto war Rebekka als Dritte an der Reihe. Sie übergab den Staffelstab letztlich an Gina Lückenkemper, die nach tollen 1:30,68 Minuten die Ziellinie überquerte. Damit verbesserte sich das deutsche Quartett gegenüber der Silbermedaille vor zwei Jahren um fast drei Sekunden und konnte sogar die Sprinterinnen aus den USA hinter sich lassen. Über viermal 100 Meter bietet sich nun noch einmal die Chance, das Podest zu erklimmen.

Related Post