Drei Titel machen Mut fürs Heimspiel

Dem guten Auftritt bei der Cross-Landesmeisterschaft folgt nun der Wettkampf in Gelenau

Drei Goldmedaillen haben unsere Starter von der Landesmeisterschaft im Crosslauf mitgebracht. In Limbach-Oberfrohna, wo je nach Altersklasse Strecken von zwei bis zehn Kilometer im Gelände zu absolvieren waren, schafften es in der U 14 zwei Vertreter aufs oberste Treppchen. Während bei den Mädchen Maike Schettler in 7:52 Minuten gewann, hatte bei den Jungen Christopher Arnold die Nase vorn. Er benötigte 7:08 Minuten für die 2000 Meter. Als U-16-Vizemeisterin durfte sich auch Anna-Chiara Nitschke über eine Medaille freuen. Zudem reichte es in der Mannschaftswertung zu einmal Gold und zweimal Silber.

„Die Ergebnisse waren top. Man muss aber dazu sagen, dass die Starterfelder mitunter ziemlich klein waren“, bilanziert LV-90-Trainer Maik Werner. Neben dem sinkenden Crosslauf-Interesse an größeren Stützpunkten machte er den Termin während der Ferien für die Resonanz verantwortlich. Unser Coach selbst hatte dagegen relativ viele Schützlinge am Start, die durchaus zu überzeugen wussten. So gewann Paula Mannsfeld Silber in der W 14. Direkt ihr kamen Lena Listner (3./W 15) sowie Elise Mann und Trixi Weiß, die sich Platz 4 teilten, ins Ziel. Laura Stemmler erreichte als Siebente der W 15 ein ähnliches Ergebnis wie Anika Brückner (8.) in der U 18. Bei den Jungen waren in der U 16 Tilman Reichel (8./M 15), Hendrik Neubert (3./M 14) und Axel Sven Gerlach (10./M 15) am Start.

Ein Grund, warum Maik Werner viel vom Crosslauf hält, ist die damit verbundene Herausforderung. „Dieser Sport ist eine Charaktersache. Egal, welches Wetter herrscht und wie steil es im Gelände bergauf geht: Die Sportler lernen, sich durchzubeißen“, begründet er seinen Standpunkt. Selbst einen Crosslauf auszurichten, ist somit eine große Freude. Und diese wird am kommenden Samstag, den 27. Oktober ab 10 Uhr am Gelenauer Freibad zu erleben sein. Ganz so groß wie bei der Premiere im Vorjahr dürfte der Andrang nicht sein, da der Wettkampf diesmal nicht als Regionalmeisterschaft ausgetragen wird. Dennoch hoffen wir, zahlreiche Starter auf den 1 bis 4 Kilometer langen Strecken begrüßen zu können!

 

Ähnliche Beiträge