Dreimal drei ist LV 90

Drei LV-90-Starter gewinnen Bronze bei U-23-DM

„Es lief nahezu optimal für uns“, sagt Trainer Sven Lang über den Auftritt unseres Vereins bei der Deutschen U-23-Meisterschaft in Leverkusen. Grund: Alle fünf Starter schafften in ihren Disziplinen den Einzug ins Finale. Und nicht nur das – für drei Athleten reichte es außerdem zu Bronze. Am überraschendsten kam dabei sicherlich der Podestplatz von Maximilian Grupen. Unseren 400-Meter-Läufer hatte vorher wohl kaum jemand auf der Rechnung. Bis ihm eine neue persönliche Bestzeit von 47,28 Sekunden gelang und er damit nur zwei Konkurrenten den Vortritt lassen musste.

Für unsere beiden anderen Bronze-Gewinner hatte der Sprung aufs Treppchen schon eher ein realistisches Ziel dargestellt. Gemeint ist zum einen Kugelstoßerin Sarah Schmidt, die mit ihren 16,40 Metern den drittbesten Wert erreichte. Ähnlich lief der Wettkampf für Maximilian Klaus, der sich im Diskuswerfen wie fast alle Konkurrenten schwer tat. Die 60-Meter-Marke war lange eine unüberwindbare Hürde. Auch Max konnte sie nicht knacken, durfte sich am Ende dank 58,28 Meter aber immerhin über Bronze freuen. Für Tony Zeuke (55,53 m) sprang ebenso der siebente Platz heraus wie für Nele Halliant, die über 200 Meter zu einer neuen persönlichen Bestzeit (24,50 s) lief.

Eine neue PB auf der 200-Meter-Distanz gibt es auch aus Stockholm zu vermelden. Beim Diamond League Meeting in der schwedischen Hauptstadt blieb die Uhr bei 22,74 Sekunden stehen, als Rebekka Haase die Ziellinie überquerte. Diese Zeit bescherte der Herolderin Platz 4 bei diesem hochkarätig besetzten Wettkampf – und gleichzeitig die WM-Norm. Gratulation!

Related Post