Hoch und weit vorn dabei

Bei zwei Hochsprung-Wettbewerben erfolgreich

Die großen Meisterschaften der Hallensaison haben die Sportler hinter sich. Doch hier und da gibt es durchaus noch Gelegenheiten, sein Können zu zeigen. Vor allem, was die Sprungkraft angeht, denn Hochsprung-Wettbewerbe erfreuen sich im Frühjahr offenbar großer Beliebtheit. Gleich an zwei Orten waren dabei Erfolge für den LV 90 zu verzeichnen.

Beim traditionellen „Hochsprung mit Musik“ in Großolbersdorf erreichte Clauda Lein mit ihren 1,56 Metern aus Vereinssicht den besten Wert. Sie musste sich als Zweite der W 15 damit nur der Gornsdorferin Svenja Koban geschlagen geben, die mit Veranstaltungsrekord (1,59 m) gewann. In der gleichen Altersklasse waren auch Julia Sieber (3./1,35 m) und Liv Zoe Strohbach (4./1,30 m) am Start. Altersklassen-Siege durften Maike Schettler (W 13/1,32 m), Charly Georgi (M 13/1,29 m) und Antonia Melzer (U 18/1,35 m) bejubeln. Dazu kam noch ein Doppelerfolg in der W 12: Emilia Aurich gewann aufgrund der geringeren Zahl an Fehlversuchen vor Theresa Kramer – beide hatten 1,32 Meter übersprungen. Barbora Nejedla (1,15 m) folgte auf Rang 4. Auch in der W 14 war unser Verein dank Laura Oettel (3./1,40 m) und Rosalie Weber (5./1,30 m) vertreten.

Und auch beim Hochsprung in Brand-Erbisdorf, wo die Titelträger Mittelsachsens ermittelt wurden, lieferten einige LV-90-Athletinnen Kostproben ihres Könnens ab. Allen voran Svenja Hübner, die mit 1,52 Metern den ersten Platz in der W 14 belegte, gefolgt von Lennya Fuhrmann (1,46 m). Wie Svenja meisterte auch Claudia Lein 1,52 Meter, was ihr den Sieg in der W 15 einbrachte. Und noch einen Goldrang gibt es aus Brand-Erbisdorf zu vermelden: Emilia Aurich war mit ihren übersprungenen 1,37 Metern in der W 12 nicht zu schlagen. Gratulation an alle!

 

Related Post