Jahresweltbestleistung krönt tolle Bilanz

Hallen-Landesmeisterschaft bringt 10 Titel und elf weitere Medaillen

„Mit dieser Medaillenausbeute sind wir sehr zufrieden, zumal ja noch Athletinnen wie Sarah Schmidt und Annika Gärtz fehlten“, lautet die Bilanz von Trainer Sven Lang nach der Hallen-Landesmeisterschaft in Chemnitz. Nachdem in den Wochen zuvor stets die jüngeren Sportler gefordert waren, griffen nun auch die Frauen und Männer ins Geschehen ein. Und das aus LV-90-Sicht äußerst erfolgreich: „Wir waren besser als im vergangenen Jahr.“

Inklusive der auch diesmal aktiven Nachwuchssportler, die unter anderem in den Staffelläufen antraten, standen am Ende 21 Medaillen für unseren Verein zu Buche, darunter zehn Titel. Neben dem Edelmetall sorgten auch die gezeigten Leistungen für Zufriedenheit. „Acht Normen für die Deutschen Hallen-Meisterschaften wurden bislang erfüllt. Und die U-20-Titelkämpfe in den einzelnen Disziplinen stehen ja erst am Samstag an“, sagt Sven Lang, der dem nationalen Saisonhöhepunkt optimistisch entgegen blickt.

Tolle Zeiten auf der Tartanbahn

Für den Höhepunkt des Wettkampf-Wochenendes sorgte Christina Schwanitz, indem sie das Kugelstoßen der Frauen mit einer Jahresweltbestleistung von 19,07 Metern gewann. Doch auch nebenan auf der Tartanbahn wurde gejubelt. Vor allem Viktoria Dönicke riss die Hände hoch, als sie in 7,36 Sekunden den 60-Meter-Sprint der Damen gewann. Sie lief ebenso persönliche Bestzeit wie Lisa Grünert (7,56 s), die als Zweite den Doppelsieg perfekt machte. Auch bei den Männern lief es dank Lukas Hain super. Neben Bronze über 60 Meter (6,91 s) gewann und er über 200 Meter in 21,82 Sekunden sogar den Titel.

Fehlen durften in der Erfolgsliste natürlich auch die Werfer nicht. Allen voran Korbinian Haessler, der im U-20-Diskuswerfen mit einer Siegerweite von 57,29 Metern glänzte und damit einen tollen Einstand im roten LV-90-Trikot hinlegte. Auf der Winterwurfanlage des Chemnitzer Sportforums durften sich auch die Hammerwerfer Franz Lorenz (U 20/60,18 m) und Jeremy Neubert (U 16/37,30 m) über Gold freuen. Dazu kamen noch die Siege von Larissa Stiehler (U 18), die weder mit der Kugel (13,17 m) noch mit dem Diskus (38,51 m) zu schlagen war. In der gleichen Altersklasse legte Nela Herzog noch einen ersten Platz im Dreisprung (11,73 m) nach – sowie Bronze im Weitsprung.

Staffeln mit Tempo und Ausdauer

„Ganz stark war auch das gute Abschneiden der U-14-Staffeln“, lobt Sven Lang den Nachwuchs. Auf der Tartanbahn sicherten sich die Lauf-Teams einen kompletten Medaillensatz. Den Sieg stellten dabei Florentine Fenzl, Lina Tippmann und Maike Schettler über dreimal 800 Meter sicher. 7:54,91 Minuten betrug ihre Siegerzeit. Silber sicherten sich die U-14-Jungs in der Sprint-Staffel. Mit einer Zeit von 55,59 Sekunden mussten Enzo Kieß, Curt Aurich, Felix Voigt und Jerome Düringer nur dem Dresdner SC den Vortritt lassen. Und auch über Ausdauer verfügt unsere männliche U 14, wie der dritte Platz von Richard Müller, Curt Aurich und Arno Börner über dreimal 800 Meter beweist.

Noch weiter musste Anna-Chiara Nitschke für ihren dritten Platz laufen. Die U-18-Starterin gehörte über 1500 Meter zur Spitzengruppe. Komplettiert wurde die Medaillensammlung durch Rick Schlömilch (U 20), der Silber mit Diskus und Hammer gewann, Florian Schmidt (2./Diskus) und Lissy Rodehacke (2./Weitsprung). Doch schon am Wochenende könnten weitere Podestplätze hinzu kommen, denn dann stehen noch die Titelkämpfe der U 16 und U 20 auf dem Programm.

 

 

Frauen, 60 m: 1. Viktoria Dönicke, 2. Lisa Grünert; 1500 m: 4. Emilia Sippel; Weitsprung: 2. Lissy Rodehacke; Kugel: 1. Christina Schwanitz, 5. Julia Weisenberg

Männer, 60 m: 3. Lukas Hein; 200 m: 1. Lukas Hein; Kugel: 4. Dominik Lewin

U 20 (m), Diskus: 1. Korbinian Häßler, 2. Rick Schlömilch; Hammer: 1. Franz Lorenz, 2. Rick Schlömilch

U 18 (w), 60 m: 4. Nela Herzog; 200 m: 18. Lena Bräuer; 400 m: 4. Elise Mann; 1500 m: 3. Anna-Chiara Nitschke; 60 m Hürden: 4. Luise Ebersbach; Weitsprung: 3. Nela Herzog, 6. Antonia Melzer, 8. Laura Steinbach; Dreisprung: 1. Nela Herzog; Kugel: 1. Larissa Stiehler; Diskus: 1. Larissa Stiehler; 4-mal 200 m: 2. SG Erzgebirge, 5. SG Erzgebirge II

U 18 (m), 200 m: 11. Lukas Wolfram, 12. Axel Sven Gerlach; 400 m: 8. Axel Sven Gerlach, 12. Max Meyer; 1500 m: 10. Tilman Reichel; Weitsprung: 7. Axel Sven Gerlach; Kugel: 4. Florian Schmidt; Diskus: 2. Florian Schmidt; 4-mal 200 m: 4. SG Erzgebirge

U 16 (m), Hammer: 1. Jeremy Neubert

U 16 (w), Diskus: 6. Claudia Lein; Speer: 9. Svenja Hübner

U 14 (m), 4-mal 100 m: 2. SG Erzgebirge, 5. SG Erzgebirge II; 3-mal 800 m: 3. SG Erzgebirge, 7. SG Erzgebirge II

U 14 (w), 4-mal 100 m: 7. SG Erzgebirge; 3-mal 800 m: 1. SG Erzgebirge, 10. SG Erzgebirge II

Related Post