Mit Bestleistungen zum Erfolg

17 Medaillen bei Mitteldeutscher Hallen-Meisterschaft

Während die besten Jugend-Athleten noch die nationalen Titelkämpfe vor sich haben, stellte die Mitteldeutsche Meisterschaft für viele bereits den Höhepunkt der Hallensaison dar. So ist wohl zu erklären, dass einige auf den Punkt topfit und hoch konzentriert waren. Beleg dafür waren die persönlichen Bestleistungen, die am vergangenen Wochenende in Chemnitz von unseren Startern aufgestellt wurden. 17-mal reichten die tollen Leistungen fürs Podest. Zu diesen Medaillen gehörten auch fünf Titelgewinne.

Verletzungspause gut verdaut

Gleich zwei Bestmarken konnte Steven Richter in der U 16 verbessern. Nach monatelanger Verletzungspause bescherten ihm 16,98 Meter im Kugelstoßen den Titel. Außerdem wurde er Vizemeister mit dem Diskus (48,41m). Silber mit dem gleichen Wurfgerät gewann Larissa Stiehler, die verletzungsbedingt ebenfalls eine längere Leidenszeit hinter sich hat. Diese konnte sie aber nicht davon abhalten, weiter zu werfen als je zuvor (35,03 m). Und wo wir gerade bei den U-16-Mädels sind: Auch Nela Herzog schaffte es als Dritte über 60 Meter aufs Podest. Nach dem Fehlstart bei der Landesmeisterschaft eine echte Genugtuung.

Staffeln knacken DM-Norm

Persönliche Bestzeiten auf der Tartanbahn gab es noch einige mehr zu vermelden. So zum Beispiel für Tom Siegel, der die 400 Meter in 52,97 Sekunden lief, und die in 8,98 Sekunden über die Hürden fliegenden Pauline Leichsenring. In beiden Fällen wurde die starke Leistung mit Bronze belohnt. Und Tom durfte sich außerdem noch über Bronze mit der U-18-Staffel über viermal 200 Meter freuen. Mit 1:34,69 Minuten knackte das Quartett ebenso die DM-Norm wie die U-20-Mädels, die in glatt 1:46 Minuten auf den zweiten Platz liefen. So schnell unterwegs wie nie zuvor waren auch die beiden Staffeln in der U 16. Nur haarscharf schrammten sowohl die Mädchen als auch die Jungen an einem Medaillenrang vorbei.

In Sprint und Wurf erfolgreich

Weitere Erfolge gab es dafür in der U 20 bejubeln. Dies lag nicht zuletzt an Sprinterin Viktoria Dönicke, die sich nach langwierigen Muskelproblemen in dieser Hallensaison stark zurückmeldet. In 7,54 Sekunden war sie über 60 Meter nicht zu schlagen. Die gesamte Konkurrenz ließ außerdem Pascal Thalhäuser hinter sich, der den Hammer fast 65 Meter weit schleuderte. Einen weiteren Titel im Wurfbereich steuerte Marc-Aurel Loibl im U-18-Kugelstoßen zur Medaillensammlung bei. An seine starken 17,33 Meter reichte niemand heran. Für den fünften Sieg an diesem Tag sorgte die Startgemeinschaft mit Chemnitz der U-18-Mädels über viermal 200 Meter.

Ergebnisse
U 20 (m), Kugel: 2. Tim Hatzel (17,64 m); Diskus: 2. Tim Hatzel (47,62 m); Hammer: 1. Pascal Thalhäuser (64,99 m), 2. Franz Lorenz (59,67 m).
U 20 (w), 60 m: 1. Victoria Dönicke (7,54 s), 400 m: 5. Beverly Krumpfer (61,04 s); 4-mal 200 m: 2. SG Chemnitz-Erzgebirge (Schrapps/ Köhler/ Zeise/ Krumpfer/ 1:46,00 min); Dreisprung: 2. Lissy Rodehacke (11,95 m).
U 18 (m), 200 m: 13. Lukas Wolfram (24,39 s); 400 m: 3. Tom Siegel (52,97 s); 60 m Hürden: Paul Zeise (9,03 s/Vorlauf); 4-mal 200 m: 3. SG Chemnitz-Erzgebirge (Porstmann/ Siegel/ Zeise/ Wolfram/ 1:34,69 min); Kugel: 1. Marc-Aurel Loibl (17,33 m), 5. Rick Schlömilch (15,18 m), 7. Florian Schmidt (14,95 m); Diskus: 2. Rick Schlömilch (47,02 m), 4. Florian Schmidt (43,87 m), 6. Alexander Kempe (42,81 m); 10. Marc-Aurel Loibl (38,77 m).
U 18 (w), 60m Hürden: 3. Pauline Leichsenring (8,98 s); 4-mal 200 m: 1. SG Chemnitz-Erzgebirge (Carlowitz/ Teicher/ Stöhrer/ Seifert/1:44,01 min).
U 16 (m), 60 m Hürden: Paul Heymann (8,05 s/Vorlauf), Axel Sven Gerlach (8,31 s/Vorlauf); 800 m: 6. Tilman Reichel (2:14,68 min); 4-mal 200 m: 5. SG Erzgebirge-Adelsberg (Heymann/ Meyer/ Gerlach/ Heinzel/ 1:44,72 min); Weitsprung: 15. Paul Heymann (4,93m); Kugel: 1. Steven Richter (16,98 m); Diskus: 2. Steven Richter (48,41 m).
U 16 (w), 60 m: 3. Nela Herzog (7,84 s), Lara Mühlberg (8,39 s/Vorlauf), Liv Zoe Strohbach (8,38 s/Vorlauf); 800 m: 7. Paula Mannsfeld (2:29,07 min); 8. Lena Listner (2:31,23 min); 60m Hürden: 5. Larissa Stiehler (9,13 s), Nela Herzog (9,30 s/Vorlauf), Luise Ebersbach (9,92 s/Vorlauf), Julia Sieber (9,75 s/Vorlauf); 4-mal 200 m: 5. SG Erzgebirge-Adelsberg (Herzog/ Stiehler/ Börner/ Never/ 1:46,81 min), 7. SG Erzgebirge-Adelsberg II (Mühlberg/ Strohbach/ Mannsfeld/ Sieber/ 1:50,75 min); Weitsprung: 7. Nela Herzog (5,22 m); Kugel: 4. Larissa Stiehler (12,29 m), 15. Claudia Lein (9,20 m); Diskus: 2. Larissa Stiehler (35,03 m).

 

Ähnliche Beiträge