Mit neuer Kraft in die Zukunft

Knut Schreiter löst Andreas Mey an der Spitze des LV 90 ab

Wichtigster Tagesordnungspunkt bei der diesjährigen Mitgliederversammlung unseres Vereins in Gelenau war die Neuwahl eines Präsidenten. Und diese fiel einstimmig aus: Anstelle von Andreas Mey, der aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen kürzertritt, wird künftig Knut Schreiter die Geschicke beim LV 90 leiten. Er kann sich im Präsidium auf viele erfahrene Kräfte verlassen, denn ansonsten gab es keine personellen Veränderungen. So bleibt Hans-Jörg Preißler Vizepräsident des Vereins. Auch Kassenwart Volkmar Gärtz und Sportwart Sven Lang wurden in ihren Positionen bestätigt. Zum erweiterten Vorstand gehören außerdem Manuela Löwe (Marketing), Matthias Löschner (Vereinsentwicklung) und Andreas Bauer (Öffentlichkeitsarbeit).

„Es ist mir eine Ehre, die Zukunft dieses Vereins mitgestalten zu können. Wir wollen ihn gemeinsam nach vorn bringen“, sagte Knut Schreiter nach seiner Wahl. Der Gelenauer Bürgermeister betonte, dass er den LV 90 als Leichtathletik-Projekt sieht, das nicht nur der Region rings um den Vereinssitz in Gelenau nützen soll, sondern dem gesamten Erzgebirge: „Wir haben Spitzen-Athleten, die unserer tollen Heimat ein Gesicht geben.“ Weit oben auf der Prioritätenliste sieht er die Nachwuchsarbeit, mit der eine Wirkung für die gesamte Gesellschaft erreicht werde: „Kinder müssen lernen, sich Ziele zu setzen und darum zu kämpfen.“ Der Verein biete dabei eine wichtige Perspektive und soll helfen, die junge Generation in der Region zu halten. Wichtig sei zudem die Suche nach Sponsoren und Unterstützern des Vereins. Eine gute Vernetzung helfe, auch über die Region hinaus viel zu bewirken.

In gewissem Umfang wird auch Andreas Mey den LV 90 bei der weiteren Entwicklung unterstützen. „Ich werde helfen, so gut es geht“, sagte er bei seinem Abschied aus dem Präsidium. Wie sich das anfühlt, wusste Andreas Mey bereits. Schließlich hatte er bereits in den 1990er-Jahren in mehreren Funktionen einen Großteil seiner Freizeit für den Verein geopfert – unter anderem auch als Vereinsvorsitzender. 2002 gab er den Posten ab, um im Frühjahr 2016 noch einmal Verantwortung zu übernehmen. „Ich bin stolz auf all die Jahre“, sagt Andreas Mey, dem nun die Zeit fehlt, um weiterhin an der Spitze zu stehen. Dort steht nun aber ein würdiger Nachfolger, der als Gelenauer Bürgermeister in den vergangenen Jahren eng mit dem LV 90 kooperiert hat. „Ich habe festgestellt, dass wir die gleichen Ziele verfolgen“, sagt Knut Schreiter, der in den kommenden Jahren mit dem Verein viel vorhat.

Related Post