Sechs starke Mädels in sieben Disziplinen

Beeindruckender Auftritt beim Mehrkampf in Neukieritzsch

Für U-16-Sportler bietet sich auf regionaler Ebene nur selten die Chance, sich im Siebenkampf zu beweisen. Dementsprechend hoch motiviert waren sechs Mädchen unseres Vereins, als sie sich für ein ereignisreiches Wochenende auf den Weg nach Neukieritzsch begaben. „Dort findet der einzige Wettkampf dieser Art in Sachsen statt“, erklärt Trainer Maik Werner. Etwas Besonderes war diese Veranstaltung aber auch, weil sie über zwei Tage ging. Zelten am Hainer See gehörte daher ebenso zum Programm, und auch die Übernachtung trug zu einem insgesamt schönen Erlebnis bei. Schön war es aber vor allem wegen der Ergebnisse, die unsere Mädels erzielten.

In der W 14 stand am Ende ein komplettere Medaillensatz zu Buche. Hinter Siegerin Lennya Fuhrmann sicherten sich Svenja Hübner und Rosalie Weber Silber und Bronze. „Durch die Bank gab es viele persönliche Bestleitungen“, lobt Maik Werner seine Schützlinge. Damit meinte er auch das W-15-Duo Julia Sieber (2.) und Claudia Lein (3.), das ebenso das Podest erklomm wie Nela Herzog als Dritte der U 18. Für die U-16-Starterinnen hätten die Punktzahlen sogar gereicht, um DM-Normen zu knacken. Auch als Team würden die Mädels zu den nationalen Titelkämpfen fahren, so sie es denn gäbe. „Es hat sich leider kein Ausrichter gefunden“, erklärt jedoch Maik Werner, warum es wohl nichts mit dem DM-Ausflug wird. Dafür erwiesen sich die zwei Tage in Neukieritzsch als tolles Erlebnis, bei dem unsere Sportlerinnen ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen konnten!

Related Post