Ticket nach Schweden gelöst

Korbinian Häßler für Saisonhöhepunkt nominiert – Ein anderer hat Pech

Freud und Leid haben aus Sicht des LV 90 Erzgebirge bei der Junioren-Gala des DLV in Mannheim dicht beisammen gelegen. Beim Kampf um Nominierungen für die internationalen Saisonhöhepunkte gab es einerseits Grund zum Jubeln. Schließlich konnte sich Korbinian Häßler, wie erwartet, für die U-20-Europameisterschaft im schwedischen Boras empfehlen. Mit 59,90 Metern wurde er in Mannheim seiner Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht. „Obwohl Rückenwind herrschte, erzielte er seine bislang zweitbeste Weite und lieferte generell einen starke Wettkampf ab“, berichtet Trainer Sven Lang. Gleich dreimal übertraf „Korbi“ die 59-Meter-Marke. Da kam auch der Brite James Tomlinson nicht heran, der Mitte Juli in Schweden zu den ärgsten Konkurrenten des LV-90-Athleten zählen dürfte. Mit gut anderthalb Metern Rückstand belegte der Hüne aus Großbritannien in Mannheim den zweiten Platz.

Platz 2 stand auch für einen Erzgebirger zu Buche. Und zwar für Steven Richter, der im Kugelstoßen der U 18 lange auf Siegkurs gelegen hatte. Der von ihm angestrebte erste Platz, der ihm den Start beim Europäischen Olympischen Jugendfestival in Baku ermöglicht hätte, war zum Greifen nah. Doch als Steven das EYOF-Ticket quasi schon in der Tasche zu haben schien, packte ein Kollege aus seiner Trainingsgruppe im letzten Durchgang noch einen raus. In letzter Sekunde katapultierte Kevin Reim die Kugel auf 18,74 Meter. Damit hatte er fünf Zentimeter Vorsprung auf den Gelenauer, der nun nur als Ersatz für Baku auf der Liste steht. „Das war schon bitter, zumal Steven beim Einwerfen etwa auf 19,70 Meter kam und auch im fünften Versuch deutlich die 19-Meter-Marke übertroffen hat. Nur leider landete die Kugel da außerhalb des Sektors“, berichtet Sven Lang.

Kopf hoch und nach vorn schauen, lautet nun aber die Devise. Als Vertreter des jüngeren Jahrgangs sieht der Trainer im kommenden Jahr für Steven Richter sehr gute Chancen, auf internationaler Ebene anzugreifen. Und auch diese Saison ist ja noch längst nicht vorbei. Das Verpassen des Festivals in Baku bietet ihm die Möglichkeit, bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft sein Können unter Beweis zu stellen. Dann greift Steven nicht nur mit der Kugel, sondern auch mit dem Diskus nach einer Top-Platzierung. Aus Vereinssicht gibt es noch einen weiteren Trost. So wurde gerade die offizielle Nominierung für die U-23-EM verkündet, die vom 10. bis 14. Juli ebenfalls in Schweden stattfinden wird, allerdings in Gävle. Maximilian Grupen (400 m) sowie Lisa Grünert und Viktoria Dönicke (beide 100 m) können sich dort auf Einsätze in der Staffel freuen. Katharina Maisch, die noch für TuS Metzingen startet, aber bereits Mitglied beim LV 90 ist, wurde fürs Kugelstoßen nominiert.

Related Post