Volles Programm an der Ostsee

Camp im Jugenddorf Wittow zum dritten Mal durchgeführt

Zwölf Athleten im Alter von 9 bis 12 Jahren haben sich der Herausforderung gestellt, sechs Tage lang an der Ostsee zu trainieren. Zum mittlerweile dritten Mal konnte der Kreisfachverband Erzgebirge sein Leichtathletik-Camp im Jugenddorf Wittow durchführen. Und dieses bereitete den Teilnehmern wieder viel Spaß. Im Fokus der Übungseinheiten standen alle grundlegenden Disziplinen, gleichzeitig lockerten Spiele stets das Programm auf. „Mit kreativen Übungen konnten die Kinder ihre leichtathletischen Fähigkeiten in den Bereichen Laufen, Springen und Werfen verbessern“, berichtet Trainer Maik Werner.

Anliegen des Projekts ist die Förderung der Talente, aber auch der Kooperation der erzgebirgischen Vereine. Und so waren wieder einmal aus vielen Klubs Vertreter dabei: TSV Elektronik Gornsdorf , WSG Schwarzenberg-Wildenau , TSV 1872 Pobershau , TTL Ehrenfriedersdorf , LV 90 Erzgebirge sowie von den beiden Stützpunkten aus Gelenau und Stollberg. Konkret handelte es sich um Kiara Reiland, Lucy Queck (beide Gornsdorf), Julika Schmidt, Justin Nüssner (beide Schwarzenberg), Marie Stopp, Fanny Heinz, Rudi Schramm (alle Ehrenfriedersdorf), Charly Georgi, Marie Bannier (beide Stollberg), Arno Börner (Gelenau) sowie Matthäus Hengst und Almut Reichel (beide Pobershau). Betreut wurden die Sportler von Grit Georgi und Maik Werner. Leider konnte Cedric Schmidt aus Gelenau aufgrund eines Ski-Unfalls nicht teilnehmen. Wir wünschen ihm gute Besserung!

Related Post