„Heimspiel“ mit hohem Niveau

Elf Sportler knacken Kadernorm beim Mehrkampf-Sportfest in Stollberg

Musste unser Mehrkampf-Sportfest in Stollberg im Vorjahr noch wegen Starkregen und Schnee kurzfristig abgesagt werden, so war diesmal das komplette Gegenteil der Fall. Gefühlt war schon Sommer, als die Nachwuchssportler der Altersbereiche U 10, U 12 und U 14 am vergangenen Wochenende im Glück-Auf-Stadion antraten, um in erster Linie ihre Vielseitigkeit zu beweisen. Neben Schnelligkeit waren auch Sprungkraft und Ausdauer gefragt. Schließlich stand ein Mehrkampf auf dem Programm, bei dem den besten Teilnehmern sogar die Medaillen der Erzgebirgsmeisterschaften sichern. Und von diesen 36 Exemplaren konnten sich unsere LV-90-Starter stolze 25 Stück sichern, darunter viele goldene.

Die Zahl der Podestplätze war aber nicht der einzige Grund für Maik Werner, ein positives Fazit zu ziehen. Allen voran freute sich der Regionaltrainer über die tolle Resonanz: „Entscheidend ist nicht die Zahl der Medaillen, sondern das hohe Niveau, das diesmal geboten wurde. Mit 150 Teilnehmern aus zehn Vereinen war das Sportfest so stark besetzt wie nie zuvor. Es gab wirklich viele starke Leistungen.“ In vielen Fällen waren junge Lokalmatadoren dafür verantwortlich. Nicht umsonst gelang in der W 13 ein Dreifacherfolg. „Dass Sarah-Michelle Leichsenring über die Hürden erstmals unter zehn Sekunden blieb, war richtig stark“, lobt der Trainer die Siegerin. Hinter ihr wussten auch Rosalie Weber (3.) und Svenja Hübner (2.) zu überzeugen. Letztere warf den Schlagball über 50 Meter weit.

Nicht nur in der Spitze überzeugten die Gastgeber, sondern auch in der Breite. Gleich elf Sportler konnten schon ganz früh in der Freiluftsaison die E-Kader-Norm knacken. „Und andere waren ganz dicht dran. Sie werden es auch bald schaffen“, ist sich Maik Werner sicher. Er meint damit beispielsweise Marie Bannier, Arno Börner und Cedric Schmidt, der aufgrund einer Verletzung im Sprint Pech hatte. Für andere lief das Heimspiel in Stollberg nahezu perfekt. Hier sind die elf Sportler, die die Norm knacken konnten: Sarah-Michelle Leichsenring, Svenja Hübner, Rosalie Weber (alle W 13), Vanessa Simm (W 12), Curt Aurich, Richard Müller (beide M 12), Lilly Jo Engelhardt, Leonie Schürer (beide W 11), Richard Krauß, Jerome Düringer (beide M 11) und Almut Reichel (W 10).

Related Post