Gerüstet für den Neuanfang

Sponsoren leisten ihren Beitrag zum Hygiene-Konzept

Der Testlauf am Freitag ist reibungslos über die Bühne gegangen. „Alle haben sehr diszipliniert mitgemacht“, lobt Trainer Maik Werner das Verhalten der Nachwuchssportler im Thumer Stadion. Aufgeteilt in kleine Gruppen – ein Übungsleiter betreut nur bis zu fünf Athleten – wurde die erste gemeinsame Trainingseinheit seit einer gefühlten Ewigkeit absolviert. Die Freude war allen Beteiligten anzumerken, zugleich aber auch die Vorsicht. Denn noch immer gilt es viele Regeln einzuhalten, um in Zeiten der Corona-Pandemie ein unnötiges Risiko zu vermeiden.

Dafür hat der LV 90 eigens ein Hygiene-Konzept erarbeitet, das von den Kommunen unserer Trainingsstandorte bestätigt wurde. Neben der Disziplin der Sportler und der Bereitschaft zahlreicher Übungsleiter spielt dabei auch die Unterstützung von Sponsoren eine wichtige Rolle. So können sich unsere Sportler dank des Schilderwerks Beutha problemlos desinfizieren. Direkt am Stadioneingang wartet dafür ein Desinfektionsmittelspender auf die Ankömmlinge. Außerdem erhält jeder zu diesem Zweck eine kleine Spraydose. Transportiert werden kann diese – ebenso wie Handtuch und Wechselshirt – in den neuen Beuteln, die uns vom Pflegedienst „Intensiv Leben“ zur Verfügung gestellt wurden.

Jeweils 210 Exemplare umfasst die neue Ausrüstung – schließlich sollen alle Nachwuchssportler für den Neustart bestens gerüstet sein. Wie groß der Ehrgeiz ist, wurde bereits am Montag bei der Übergabe der Ausrüstung sichtbar. Obwohl es stark regnete und sich sogar der Winter kurz zurückmeldete, gingen bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt einige Sportler auf die Tartanbahn und absolvierten ihr Laufprogramm. Schließlich ist Trainingsfleiß die Voraussetzung, um künftig erfolgreich zu sein – genau wie die Hygiene.

Related Post