Hallenauftakt macht Lust auf mehr

LV-90-Talente erkämpfen neun Medaillen bei Regionalmeisterschaft

Mit den Regionalmeisterschaften der Altersbereiche U 12 und U 14 hat die Hallensaison endlich begonnen. Unterm Dach des Chemnitzer Sportforums hatten die Teilnehmer einen Mehrkampf zu absolvieren, der für die Altersklassen 10 und 11 aus den drei Disziplinen 50-Meter-Sprint, Weitsprung und 800-Meter-Lauf bestand. Für die U-14-Starter kamen im Fünfkampf der Hürdensprint und das Kugelstoßen dazu, außerdem waren im Sprint 60 Meter zu meistern. Unsere Starter hinterließen dabei einen prächtigen Eindruck. „Fünf Einzelmedaillen und vier Podestplätze in den Teamwertungen sind eine richtig gute Bilanz“, freute sich Trainer Rolf Kohlmann hinterher.

Gleich zwei Titel bejubeln durfte Marc Buschmann. In der M 11 sammelte er die meisten Punkte, womit er auch tatkräftig zum Sieg in der U-12-Teamwertung beitrug. „Marc hat in allen drei Disziplinen starke Leistungen gezeigt“, lobt Rolf Kohlmann die Leistungen über 50 Meter (7,79 s), im Weitsprung (4,32 m) und im 800-Meter-Lauf (2:41,29 min). In der Summe machte das 1212 Punkte. Weil mit Maxim Gassmann (3./1148) und Julius Stütz (4./1130) knapp dahinter zwei weitere LV-90-Athleten folgten, war der Sieg in der U-12-Teamwertung gesichert. Dank Karl Laurenz Fiedler (6./M 11), Julian Riedel (11./M 11) und Ernst Sieber (7./M 10) reichte es auch noch zu Bronze.

Auch in der U-14-Teamwertung der Jungen ging Gold an unseren Verein, weil mit Felix Voigt (2./2074) und Jerome Düringer (3./2038) zwei M-13-Starter aufs Podest klettern konnten. Dazu kam noch der gute fünfte Platz von Cedric Schmidt (2017). In der M 12 hatte auch Max Lindner Grund zur Freude, da er al Achter überzeugte. Pech hatte dagegen der aussichtsreich im Rennen liegende Enzo Kieß, der im Sprint umknickte und daher den Wettkampf vorzeitig beenden musste. Gute Besserung!

Bei den Mädchen sorgte Marie Bannier (2355) als Zweite der W 13 für die einzige Einzelmedaille. Dazu kam noch Silber in der U-14-Teamwertung, weil auch Lotta Pauline Beer (7./W 13) und Emilia Aurich (9./W 13) gut in Form waren. Einstellige Platzierungen erreichten zudem Hanna Schubert (5./W 10), Rosa-Charlen Tittmann (7./W 10) und Hannah Maneck (7./ W 11). Für eine Team-Medaille reichte dies in der U 12 zwar nicht. Dafür haben auch die Mädels gute Chancen, dass es mit der Qualifikation für die Landesmeisterschaft klappen könnte. Bei den Titelkämpfen Mitte Januar sind pro Altersklasse die 40 Besten des gesamten Freistaats am Start.

„Auffallend waren die sehr guten Laufergebnisse“, hat Rolf Kohlmann festgestellt. Immer wieder musste der Hallensprecher die Namen unserer Starter nennen, weil sie in den meisten Läufen vornweg liefen. Offenbar hat sich da das Training ausgezahlt. Das weckt Appetit auf mehr!

Ergebnisse

 

 

Related Post