Mit „Flizzy“ auf Achse

Sportmaus zu Gast in Gelenau und Hetzdorf

Sachsens Sportmauß „Flizzy“ hat mal wieder im Gelenauer Sportareal vorbei geschaut – und mit elf sportbegeisterte Kinder aus der Region. Sie waren gekommen, um das gleichnamige Sportabzeichen abzulegen. Doch dafür mussten bei dem vom LV 90 Erzgebirge und der Sportjugend Erzgebirge organisierten Sportfest zunächst einmal einige Stationen gemeistert werden. „Die Kinder hatten große Lust, sich den sportlichen Herausforderung der Flizzy-Maus zu stellen“, berichtet Trainer Maik Werner, der die Stationen zusammen mit Fabian Göbel von der Sportjugend vorbereitet hatte. Standweitsprung, Balancieren, Pendellauf, Zielwerfen, Hampelmann, Rolle vorwärts und das Zielwerfen standen auf dem Programm. Am Ende wurde die sportliche Leistung mit einer Urkunde und einem Ansteck-Pin belohnt. „Spielerisch werden so die Kinder an die Leichtathletik herangeführt“, erklärt Maik Werner, der jedes Jahr zusammen mit der Sportjugend die Hallen-Leichtathletik für Groß und Klein einläutet.

Weiter ging es schon wenig später. Diesmal machte hieß es in der Klinik am Tharandter Wald „Sport frei“. Im Rahmen des Tages der offenen Tür veranstalteten der LV 90 Erzgebirge und die Sportjugend Erzgebirge erneut gemeinsam eine kleine Veranstaltung, bei der „Flizzy“ im Mittelpunkt stand. Und wieder war den jungen Teilnehmern ihre Begeisterung und ihr Ehrgeiz anzumerken, das  Kindersportabzeichen „Flizzy“ zu erlangen. Wie schon in Gelenau mussten die Leichtathleten von morgen weit springen, balancieren, sprinten, zielgenau werfen und ihr Koordinationsvermögen unter Beweis stellen. Als dann die Ansteck-Pins inklusive einiger Lutscher verteilt wurden, gab es nur noch  strahlende Gesichter. Die Sportjugend Erzgebirge und der LV 90 Erzgebirge bedanken sich für die Einladung und wollen auch im kommenden Jahr mit einem Bewegungsparcours in der Klinik am Tharandter Wald Begeisterung wecken .

 

Related Post