Teamgeist und Vielseitigkeit werden belohnt

Regionalmeisterschaft der Teams und im Block-Mehrkampf beschert unseren Startern 13 Medaillen

Insgesamt 13 Podestplätze haben unsere Nachwuchs-Leichtathleten des LV 90 Erzgebirge in Frankenberg bei den Regionalmeisterschaften erkämpft. Davon wurden gleich zwei ausgetragen, denn neben dem Block-Mehrkampf der U 16 standen die Team-Titelkämpfe in der U 12 und U 14 auf dem Programm. „Team-Wettkämpfe sind für die jungen Sportler immer etwas Besonderes. Da feuern sie sich richtig an und pushen sich hoch“, sagt Trainer Martin Salanga. Durch diese besondere Motivation konnte auch der Ausfall mehrerer Leistungsträgern kompensiert werden. Vier Podestplätze wurden erkämpft, darunter zwei Titel.

Angeführt von der starken Anny Buschbeck konnten sich die U-12-Mädchen Gold sichern. Auch Nadine Geißler fand nach langer Coronapause wieder zu ihrer alten Stärke zurück. Abgerundet wurde die tolle Mannschaftsleistung von Izzie Voigt, Merle Friedrich und Helene Pauli. Die Jungen dieser Altersklasse mussten sich nur dem LAC Chemnitz geschlagen geben und belegten dank vieler persönlicher Bestleistungen Rang 2. Punkte sammelten dabei Gino Neubert, Marx Bau, Len Szekely und Gerrit Rische.

Umgekehrt lief es in der U 14, wo das männliche Starterfeld des LV 90 die meisten Punkte sammelte und somit Gold bejubelte. Zu verdanken war dieser Erfolg Henry Brendel, Jannik Debray, Ernst Sieber, Jeremy Gläß und Maxim Gassmann. Während Maxim im Weitsprung und über 800 Meter glänzte, machte sich Henry vor allem über die Hürden sehr gut. Die zweite Mannschaft der Startgemeinschaft Erzgebirge verpasste mit Platz 4 das Podest nur knapp. Dafür gewannen die Mädchen in dieser Altersklasse Silber. Eine herausragende Leistung war dabei der Hürdenlauf von Seraphine Landmann, die auch im Sprint und im Weitsprung viele wichtige Punkte erkämpfte. Hannah Maneck trumpfte vor allem im Ballwurf und über 800 Meter auf. Hanna Schubert und Larissa Hartmann konnten ihre Stärken beispielsweise über die Hürden zum Tragen bringen. Und auch Leni Schifer leistete ihren Beitrag zum guten Abschneiden. Auch bei den Mädchen sprang für die zweite Vertretung der 4. Platz heraus.

Im nicht ganz so stark besetzten Block-Mehrkampf landeten Leonie Schürer (W 15/Block Wurf), Ellena Scherf (W 14/Lauf), Emilia Aurich (W 15/Sprint/Sprung) und Cedric Schmidt (M 15/Wurf) jeweils auf Platz 1. Vizemeister wurden Enzo Kieß (M 15/Wurf) und Lotta Pauline Beer (W 15/Wurf), während Felix Voigt (M 15/Wurf) und Marie Bannier (W 15/Wurf) jeweils Bronze holten und damit in ihren Wettbewerben den Medaillensatz für den LV 90 komplettierten. Aber auch Max Luis Lindner, der gute 2000 Meter lief, Til Bräuer, Lina Strohbach und Mirja Sattler in de AK 14 sowie Felicitas Jähn (W 15) lieferten gute Leistungen ab. Speziell den U-16-Mädchen traut Martin Salanga noch einiges zu: „Einige werden versuchen, sich für die Deutsche Meisterschaft im Siebenkampf zu qualifizieren.“

Ergebnisse

 

Related Post