18 E-Kader und noch mehr Gründe zum Feiern

Nachwuchs übertrifft die Erwartungen

Mit einem starken Auftritt beim landesoffenen Mehrkampf von MoGoNo Leipzig haben unsere Nachwuchssportler eine tolle Freiluftsaison abgerundet. Trotz Regen und Kälte erkämpften unsere 20 Vereinsvertreter mehrere Podestplätze. Besonders groß war die Freude bei zwei Mädchen, die noch die E-Kader-Norm knacken konnten. Dabei handelt es sich einerseits um Leni Stückroth, die vor allem in den Disziplinen Ballwurf und Hürdensprint glänzen konnte. Zum anderen erreichte Lina Abigail Strohbach, diesmal besonders stark im Sprint, die nötige Punktzahl.

Damit haben aktuell 24 Sportler die E-Kader-Norm vorzuweisen. Doch ohne den bestandenen Test in Chemnitz ist diese nicht ganz so viel wert. Deswegen freuten sich unsere Trainer auch über die guten Leistungen beim Kadertest in Chemnitz. 18 Athleten unseres Vereins konnten sich dort den Kader-Status sichern. Das sind deutlich mehr als vor der Saison erwartet. Und noch ist das Ende der Fahnenstange nicht erreicht, denn am 8. November wird es einen weiteren Termin für diese Herausforderung geben. Heiß darauf sind unter anderem vier LV-90-Talente, die den Test in Chemnitz verletzungsbedingt verpassten.

18 Talente meistern Kader-Test

Aktuell können wir folgenden Sportlern gratulieren – W 10: Seraphine Landmann, Leni Stückroth; W 11: Almut Reichel, Angelina Fischer, Lina Abigail Strohbach; W 12: Felicitas Jähn, Marie Bannier, Emilia Aurich, Lotta Beer; M 10: Marc Buschmann, Maxim Gassmann; M 11: Max Luis Lindner; M 12: Arno Börner, Cedric Schmidt, Enzo Kieß, Jerome Düringer; M 13: Richard Müller und Curt Aurich. Für Felix Voigt, Lasse Platzer, Leonie Schürer, Lina Tippmann, Maike Schettler und Pia Wetzel geht es noch darum, den Test zu bestehen.

Seraphine Landmann hatte kurz zuvor auch beim Sprint-Cup mit Bronze in der W 10 geglänzt. Es war eine von fünf Medaillen des LV 90 bei diesem Finale in Chemnitz. Ebenfalls Platz 3 belegte dabei Ernst Sieber in der M 9. Für Leni Schiefer (W 9), Anny Buschbeck (W 8) und Tim Sternitzky (M 10) reichte es in ihren Altersklassen sogar zu Silber.

Viele Leistungen vereinsintern geehrt

Eine Siegerehrung der etwas anderen Art gab es dann noch daheim in Gelenau, denn dort wurden auf vereinsinterner Ebene Sportler für ihre Erfolge in diesem Jahr ausgezeichnet. Unter anderem wurden dabei diejenigen nach vorn gebeten, die bei den Landesjugendspielen in Dresden den Sprung aufs Podest geschafft hatten. So wie Maike Schettler, die über 800 Meter Gold gewonnen hatte. Als Zweite hatten auch Enzo Kieß (75 m) und Lara Böhm (Kugel/Diskus) sehr gut abgeschnitten. Mit Bronze waren Arno Börner (Weitsprung) und Leonie Schürer (75 m) heimgekehrt.

In Gelenau wurden auch tolle Leistungen bei Regionalmeisterschaften wie die fünf Medaillen von Seraphine Landmann oder der tolle Sprint von Jerome Düringer bedacht. Beide wurden ebenso an die Sportschule delegiert wie Lara Böhm. Zur vereinsinternen Ehrung am 15.11.2019 gehören auch die Auszeichnung der D-1-Kader Liv-Zoe Strohbach, Paula Mannsfeld, Lennya Fuhrmann, Helena Zietzsch, Svenja Hübner, Jeremy Neubert und Christopher Arnold. D-2-Kader sind Marc Aurel Loibl, Rick Schlömilch, Nela Herzog und Larissa Stiehler.

 

Related Post