Den großen Wurf hauchdünn verpasst

Diskuswerfer Korbinian Häßler landet bei U-20-EM auf Rang 4

Trotz einer starken Leistung hat die U-20-Europameisterschaft im schwedischen Boras für Korbinian Häßler ein bitteres Ende genommen. Der 19-jährige Diskus-Spezialist vom LV 90 drang  mit 60,13 Metern in den Bereich seiner Bestleistung vor. Doch eigentlich hatte er noch wesentlich weiter geworfen. „Die Scheibe landete bei diesem Versuch weit jenseits der 60-Meter-Marke, aber leider auf der Sektorenbegrenzung. Und die Linie gehört in der Leichtathletik anders als zum Beispiel im Fußball bereits zum Aus“, berichtet Trainer Sven Lang. „Diese Weite hätte deutlich zum Sieg gereicht“, schätzt der Coach ein. Allerdings zählte der Wurf nicht: „So nah liegen auch im Sport Freude und Leid beieinander.“ Korbinian selbst, der einem Spanier und zwei Tschechen den Vortritt lassen musste, nahm sein Abschneiden relativ gelassen. „Vielleicht war auch ein bisschen Pech dabei, aber im Endeffekt habe ich mir nichts vorzuwerfen, ich habe an meine Bestleistung rangeworfen“, sagt der Wurf-Spezialist und fügt an: „Ich nehme aus dem Wettkampf viel Erfahrung mit und versuche es das nächste Mal besser zu machen.“

Related Post