Duell der Weltmeister rückt näher

Im Kugelstoßring des 15. Thumer Werfertags treffen die Weltmeister des Sommers und der Halle aufeinander

In den Medien dreht sich derzeit viel um Christina Schwanitz, ihren DM-Titel mit 20-Meter-Stoß und den folgenden Autounfall. Auch im Verein drücken alle die Daumen, dass es für Berlin – und einen erfolgreichen EM-Auftritt – reicht. Genauso laufen aber auch die Vorbereitungen für den 15. Internationalen Thumer Werfertag auf Hochtouren. Schließlich ist es bis zum 17. August nicht mehr allzu lang. Doch wie Organisator Sven Lang bei einer Pressekonferenz mitteilen konnte, läuft alles nach Plan.

Mehr als zehn Nationen vertreten

„Insgesamt werden Athleten aus über zehn Nationen vertreten sein“, verkündete der Kugelstoß-Bundestrainer vor zahlreichen Medienvertretern. Und dazu gehören wirklich namhafte Athleten. So wird es im Kugelstoßring zum Weltmeister-Duell zwischen dem Neuseeländer Tom Walsh, dem Titelträger 2017, und dem „Hallen-König“ Ryan Whiting aus dem USA kommen. Und auf Christina Schwanitz wartet unter anderem mit der olympia-erfahrenen Natalia Duco aus Chile starke Konkurrenz.

Starke Frauen mit dem Speer

Sollte Christina Schwanitz rechtzeitig werden, wird sie sich ihr Heimspiel keinesfalls entgehen lassen. Und das, obwohl schon am nächsten Tag das Diamond-League-Meeting in Birmingham wartet. Für die Speerwerfer wie Johannes Vetter und Thomas Röhler ist der Terminplan dagegen so eng gestrickt, dass sie diesmal schweren Herzens auf Thum verzichten müssen. „Dafür ist das Speerwerfen der Frauen diesmal sehr stark besetzt“, sagt Sven Lang und verweist auf Teilnehmerinnen wie Katharina Molitor, ihres Zeichens Weltmeisterin 2015, und die Tschechin Nikola Ogrondnikova.

Männer im Diskus-Fokus

Umgekehrt ist es im Diskuswerfen. Dort stehen diesmal die Männer im Fokus – vor allem der Vizeweltmeister von 2015, Philip Milanov aus Belgien. Auf die begehrte Siegertrophäe haben es aber auch Martin Wierig und Lukas Weishaidinger aus Österreich abgesehen. Weitere prominente Starter sollen dazu kommen. „Es laufen noch Gespräche“, so Sven Lang zum Stand der Vorbereitungen.

Neuer Publikumswettbewerb

Fest steht dagegen schon jetzt, dass es einen neuen Publikumswettbewerb geben wird. Statt zur traditionellen Kugel können die Zuschauer diesmal zu besonderen Steinen greifen. Um beim Steinstoßen faire Bedingungen zu bieten, gibt es Steine mit verschiedenen Gewichten. Auf alle Besucher wartet am 17. August also nicht nur wegen der Wettbewerbe der Stars ein ereignisreicher Abend. Jeder ist auch eingeladen, selbst auf Weitenjagd zu gehen.

U-20-Weltmeisterin empfangen

Neben einem Ausblick auf den Werfertag gab es bei der Pressekonferenz aus aktuellem Anlass auch einen kleinen Rückblick. Schließlich hatte LV-90-Sprinterin Viktoria Dönicke wenige Tage zuvor mit der deutschen 100-Meter-Staffel Gold bei der U-20-Weltmeisterschaft gewonnen. Grund genug, ihr im Gelenauer Rathaus einen gebührenden Empfang zu bereiten. Mit dabei war übrigens auch Rebekka Haase, die wie Christina Schwanitz für die Europameisterschaft in Berlin nominiert ist.

Ähnliche Beiträge