Zwei „Quereinsteiger“ überraschen

Einmal Bronze und drei Staffel-Medaillen zum Meisterschaftsauftakt

Als Dritter der M 11 hat Arno Börner bei der U-12-Regionalmeisterschaft im Chemnitzer Sportforum das größte Achtungszeichen aus LV-90-Sicht gesetzt. Bei den ersten offiziellen Titelkämpfen der neuen Hallensaison, der für die Kinder aus einem Dreikampf bestand, musste er unter insgesamt 30 Startern nur zwei Konkurrenten den Vortritt lassen. Nach 7,94 Sekunden über 50 Meter und 4,04 Metern im Weitsprung konnte Arno auch im abschließenden 800-Meter-Lauf (2:49,19 min) überzeugen.

Acht Top-Ten-Platzierungen

Für zufriedene Gesichter bei den Trainern sorgten aber noch zwei weitere Vereinsvertreter in dieser Altersklasse, denn sowohl Lasse Platzer (5.) als auch Richard Krauß (7.) erreichten gleich bei ihrem ersten bedeutenden Wettkampf einstellige Platzierungen. Nachdem sie sich bislang vorrangig dem Fußball gewidmet hatten, erreichten die beiden Debütanten vor allem im Weitsprung mit 4,21 beziehungsweise 4,17 Metern gute Resultate.

Insgesamt standen in der U 12 acht Top-Ten-Platzierungen für unseren Verein zu Buche. Dabei verfehlte Almut Reichel, die sonst bei Läufen stets für den TSV 1872 Pobershau startet, als Vierte der W 10 nur haarscharf das Podest. Über 800 Meter gehörte sie in 2:51,93 Minuten zu den Besten ihrer Altersklasse. Auch Marie Bannier bot mit Platz 5 in der W 11 einen starken Wettkampf. Weitere Top-Ten-Platzierungen sicherten sich Moritz Pilz (9./M 10), Leonie Schürer (8./W 11) und Lilly Jo Engelhardt (10./W 11).

Staffeln erweitern Sammlung

Obwohl im Einzel lediglich Arno Börner bei der Siegerehrung aufs Treppchen gebeten wurde, gab es an diesem Tag noch weitere Medaillen zu bejubeln. Verantwortlich dafür waren die U-14-Staffelläufer, die ebenfalls an diesem Tag im Sportforum gefordert waren. Über dreimal 800 Meter gewann bei den Mädchen die Startgemeinschaft Erzgebirge II mit Svenja Hübner, Vanessa Simm und Tizia Schreiter in 8:18,90 Minuten Silber. Zur SG Zwickau-Kirchberg fehlten nur drei Sekunden. Rosalie Weber, Celina Krumbholz und Maike Schettler mussten mit Rang 4 vorlieb nehmen.

Während bei den Mädchen sieben Teams am Start waren, wollten es im männlichen Bereich lediglich drei Vertretungen wissen. Dabei holten Markus Mühlig, Malte Kramer und Christopher Arnold in 8:06,09 Minuten hinter dem LAC Chemnitz Silber. Dritte wurden Richard Müller, Sandro-Patrice Mittag und Arne Neubert.

Ergebnisse

W 10: 4. Almut Reichel (1102), 15. Enni Oelmann (1038), 26. Wilma Wohlgemuth (929).

M 10: 9. Moritz Pilz (952).

W 11: 5. Marie Bannier (1212), 8. Leonie Schürer (1159), 10. Lilly Jo Engelhardt (1122), 11. Theresa Kramer (118), 26. Felicitas Jähn (1031).

M 11: 3. Arno Börner (1128), 5. Lasse Platzer (1120), 7. Richard Krauß (1118), 12. Cedric Schmidt (1058), 21. Neo Jäger (968), 24. Enzo Kieß (934).

 

Ähnliche Beiträge