U-18-Staffel landet bei Talentewahl auf Platz 1

Weil das Wetter bislang noch nicht so recht mitspielte, warten viele unserer Nachwuchssportler noch auf ihre erste Standortbestimmung des Jahres unter freiem Himmel. Obwohl der Saisonauftakt daher trotz einiger Crossläufe und Wurf-Veranstaltungen noch nicht so recht vollzogen ist, gab es schon einen großen Grund zum Jubeln. Schließlich ist die U-18-Staffel des LV 90 Erzgebirge bei der Wahl der erzgebirgischen Sporttalente 2016 auf Platz 1 der Mannschaftswertung gelandet. Als bei der Auszeichnungsveranstaltung im Stollberger Bürgersaal das Ergebnis verkündet wurde, kannten Freude und Stolz bei unseren Athletinnen und Trainer Maik Werner kaum Grenzen. Insgesamt waren neun Teams nominiert worden. Im neuen Online-Voting-System kam unsere Staffel auf 13.862 Punkte. Dahinter landeten zwei Akrobatik-Vertretungen des SAV Grünhain-Schwarzenberg mit 12.975 und 12.461 Punkten auf den Rängen 2 und 3.

Auch in der Einzelwertung hatte eine unserer Sportlerinnen auf der Kandidatenliste gestanden. Mit 5022 Punkten belegte Larissa Stiehler unter insgesamt 18 jungen Damen den neunten Platz. In dieser Kategorie ging der Sieg an die Mountainbikerin Celine Friedrich aus Schwarzenberg. Als bestes männliches Talent des vergangenen Jahres wurde mit Hannes Degenkolb ebenfalls ein Mountainbiker vom Schwarzenberger RSV-Team ausgezeichnet. Doch als Gewinner durften sich an diesem Abend alle Anwesenden fühlen, denn jeder von ihnen hat 2016 etwas Großes vollbracht. Neben Landrat Frank Vogel wurde dies bei der Talente-Gala in Stollberg auch von den Vertretern der anderen Organisatoren gewürdigt. Neben dem Kreissportbund und dem Landratsamt hatten auch die Erzgebirgssparkasse und die Freie Presse die Veranstaltung mit auf die Beine gestellt.

Und die Veranstalter hatten sich viel einfallen lassen. Höhepunkt waren natürlich die Ehrungen auf die Bühne, doch auch das leckere Essen, das bunte Kulturprogramm sowie die vielen Aktivitäten hatten es in sich. Vorn im Rampenlicht waren Nancy Melzer und Tobias Körner in der Moderatorenrolle immer für einen kecken Spruch gut. Außerdem sorgten die Band Freeline aus Lößnitz sowie Leucht-Jongleur Christoph Rummel für Unterhaltung. Ihren Spaß hatten die Gäste aber auch, indem sie von den zahlreichen Angeboten Gebrauch machten. Zum Beispiel waren beim Zielschießen oder beim sogenannten Speedstacking, dem schnellen Auf- und Abstapeln von Bechern, Konzentration gefragt. „Es war eine schöne runde Show. Die Mitmach-Angebote durch den Kreissportbund und die Sportjugend Erzgebirge sind sehr gut angekommen“, berichtet Maik Werner: „Und natürlich haben sich unsere Mädels mega gefreut.“