2019 viele Zeichen gesetzt

Bilanz zur Mitgliederversammlung 2019 fällt positiv aus

Als LV-90-Präsident Knut Schreiter in Gelenau über die zurückliegenden zwölf Monate sprach, zog er damit zugleich auch ein persönliches Fazit. Schließlich ist der Gelenauer Bürgermeister nun seit rund einem Jahr im Amt. Schnell stellte er dabei fest, dass er auf „ein tolles Team“ bauen kann, das „gut unterstützt“ wird. Mit Team meint er nicht nur die anderen Verantwortlichen oder die Spitzen-Athleten, sondern alle der rund 210 aktiven und 30 passiven Mitglieder. „Diese Zahlen sind konstant“, hielt Knut Schreiter positiv fest. Auch finanziell sei der Verein gut aufgestellt.

Stark auch dank der Eltern

Im Beisein von Annett Tschernikl, der Geschäftsführerin des sächsischen Landesverbandes lobte der Vereinschef die gute Zusammenarbeit zwischen Vorstand, Trainern und Sportlern. Ebenso war er beeindruckt von der regen Unterstützung durch die Eltern, die bei heimischen Wettkämpfen stets fleißig mit anpacken. Sei es beim Aufbau, als Kampfrichter oder bei der Verpflegung. „Da heben wir uns von anderen ab“, sagte Knut Schreiter. Wettkämpfe wie der Gelenauer Crosslauf oder das Nikolaus-Sportfest seien wichtig, um gerade die Kinder der Region zu fördern und für die Leichtathletik zu begeistern. Der Nachwuchs ist genauso wichtig wie die Spitzensportler, so die Devise.

Ein Aushängeschild für das Erzgebirge

Doch natürlich ist der Verein auch stolz darauf, dass er im deutschen Leistungssport gut aufgestellt ist – und das nicht nur in Person von Kugelstoßerin Christina Schwanitz. „Wir haben viele Bundes- und Landestrainer in unseren Reihen“, hielt Knut Schreiter stolz fest. Ebenso komme den Wettkämpfen der Großen eine enorme Bedeutung zu. Vor allem der Thumer Werfertag sei „ein Aushängeschild für das Erzgebirge“. Zudem spiele auch das Erzgebirgsmeeting eine immer wichtigere Rolle. Solche Veranstaltungen helfen, den Verein wie eine Familie zusammenzuschweißen. Nicht zuletzt galt der Dank dabei den Sponsoren, die für gute Bedingungen sorgen. So konnte zuletzt auch der neue Kraftraum in Thum eingeweiht werden.

International Akzente gesetzt

Für das sportliche Fazit war Sven Lang zuständig, und auch der Kugelstoß-Bundestrainer fand fast ausschließlich positive Worte. Neben dem Höhepunkt, für den Christina Schwanitz mit ihrer WM-Bronzemedaille sorgte, gab es weitere internationale Highlights. Dazu gehörte beispielsweise das Staffel-Gold bei der U-23-EM, zu der unter anderem Maximilian Grupen gesprintet war. Auch Lisa Grünert und Viktoria Dönicke hat sich für diesen Saisonhöhepunkt in Schweden qualifiziert. Als Vierter hatte Diskus-Spezialist Korbinian Häßler bei der U-20-EM das Podest knapp verpasst, doch auch er konnte wie Kugelstoßerin Sarah Schmidt (9./Universiade) auf internationaler Ebene Akzente setzen.

Erfolgreich von der Basis bis zur Spitze

Auch national konnte sich die Bilanz 2019 mehr als sehen lassen. Mit sechsmal Gold sowie sechs weiteren DM-Medaillen war der LV 90 ein sächsischer Erfolgsgarant. In der bundesweiten DM-Vereinswertung stand Platz 11 zu Buche. „Von der U 16 bis hinauf zu den Senioren waren wir erfolgreich. Für uns ist es ganz wichtig, dass der Nachwuchs genauso dazu gehört wie der Spitzensport“, betonte auch Sven Lang. Als Beleg dafür nannte er zudem die über 20 Medaillen, die bei Mitteldeutschen Meisterschaften gewonnen wurden, sowie die mehr als 100 Podestplätze bei Landesmeisterschaften. Beispielhaft sei da die Landesmannschaftsmeisterschaft genannt, bei der mit zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze alle Teams das Podest erklommen.

Gut gerüstet – und auf der Suche

Mit 8 Bundeskadern, 14 Landeskadern und 21 Entwicklungskadern sehen die Trainer den Verein sehr gut aufgestellt. Dieser Ansicht ist auch Maik Werner, der abschließend ein kurzes Fazit für die unteren Altersklassen zog. Die Ergebnisse bei Regionalmeisterschaften konnten sich ebenso sehen lassen wie die bei sächsischen Titelkämpfen und den Landesjugendspielen. Die besten Sportler wurden direkt im Anschluss an die Mitgliederversammlung mit kleinen Präsenten geehrt. Um auch künftig an solche Erfolge anzuknüpfen, ist der LV 90 ständig auf der Suche nach ehrenamtlichen Übungsleitern. „Wir werden alles versuchen, um dafür mit unseren Sponsoren auch Geld zur Verfügung zu stellen“, so Sven Lang. Schließlich soll der LV 90 auch künftig auf einem guten Weg bleiben.

 

 

Related Post