Auf große Aufgaben eingeschworen

Jens Hoyer und Christian Sperling beim Trainer-Referendariat des DLV

Ein Großteil der neuen DLV-Bundesnachwuchstrainer hat sich in Darmstan einen Tag lang wichtigen Input für die Arbeit im neuen Amt verschafft. Beim Trainer-Referendariat in der Geschäftsstelle des DLV waren auch Jens Hoyer (Dreisprung/weiblich/C-Kader) und Christian Sperling (Kugelstoßen/weiblich/C-Kader) vom LV 90 Erzgebirge mit von der Partie. Sie lauschten genau wie der neue Bundestrainer für die Langstrecke, André Höhne, sowie die Bundesstützpunkt-Trainer Willi Mathiszik (Berlin) und Steffen Hertel (Stuttgart) den vielseitigen Vorträgen. Diese standen unter Federführung des Leitenden Direktors Sport Idriss Gonschinska, U-20-Bundestrainer Dietmar Chounard und U-18-Bundestrainer Jörg Peter.

„Das war ein spannender Blick hinter die Kulissen des DLV. Bei solchen Zusammentreffen ergeben sich Synergie-Effekte“, meinte Sebastian Weiß. Der Coach von Lauf-Talent Konstanze Klosterhalfen (Bayer Leverkusen) ist seit diesem Jahr gemeinsam mit Henning von Papen zuständig für die Mittelstrecke der Frauen. Wie sich die aufstrebenden Trainer etwa in Workshops weiterbilden und ihr Wissen an Heimtrainer und Athleten weitergeben können, zeigten Jürgen Bernhart von der DLV-Akademie auf. Auch der Besuch internationaler Kongresse wurde angeregt. Man darf also gespannt sein, welche Erfahrungen Jens Hoyer und Christian Sperling auf ihrem Weg so sammeln werden – und wie sie diese in die Entwicklung der Talente an der Basis einbringen werden.

Related Post