Freude und Enttäuschung für Katharina Maisch bei der Europameisterschaft in München

Katharina Maisch hätte in der bayrischen Landeshauptstadt gern in den Kampf um die Europameisterschafts-Medaillen eingegriffen, aber leider ist ihr das nicht gelungen. Zur Qualifikation am Montagmorgen war die 25-jährige top fit und schaffte problemlos den Einzug ins Finale der besten zwölf Athletinnen. Mit ihren 18,65m im dritten Versuch übertraf sie die geforderte Direktnorm und erzielte das das drittbeste Ergebnis der Qualifikation. Dies ließ berechtigte Hoffnungen für das abendliche Finale aufkommen.

Im Finale am Abend startete die LV 90-Athletin mit einem passablen Versuch von 18,01m und sicherte sich damit bereits den Einzug in den Endkampf. Leider verkrampfte Katharina dann von Versuch zu Versuch zusehends und konnte sich nicht noch einmal steigern. Am Ende blieb ihr Platz acht in einem starken Finale. Mit ihrer Leistung aus der Qualifikation wäre sie, vor der tollen Kulisse im Münchener Olympiastadion, auf Rang vier gelandet.

Was bleibt ist die Erkenntnis, dass Katharina in der europäischen Spitze angekommen ist und erstmals im Finale einer großen internationalen Meisterschaft stand. Dieses Erlebnis wird ihr Motivation für die kommenden Jahre geben.

Related Post