Große Ehre am Elbufer

Rolf Kohlmann bei Sächsischer Sportgala für Lebenswerk geehrt

Mehr als 1000 Gäste waren gekommen, um im Internationalen Congress Centrum von Dresden die Sächsischen Sportgala inklusive der Ehrung der Sportler des Jahres zu erleben. Prominente Athleten wurden dann auch nach vorn gegeben. Da neben Biathlon-Weltmeisterin Denise Herrmann (Frauen) und dem Nordischen Kombinierer Eric Frenzel (Männer) auch das Bobteam von Francesco Friedrich (Mannschaft) die meisten Stimmen in seiner Kategorie erhielt, war der LV 90 sogar in gewisser Weise auf der Bühne vertreten. Schließlich gehört mit Anschieber Candy Bauer ein ehemaliger Kugelstoßer aus unseren Reihen zur Crew des Eiskanal-Königs.

Während Candy aus verletzungsbedingten Gründung die Leichtathletik hinter sich ließ, kann ein anderer auch mit 82 Jahren einfach nicht genug davon kriegen. Gemeint ist Rolf Kohlmann, der am Elbufer ebenfalls auf die Bühne geholt wurde. Nachdem er bereits im Erzgebirge sowie vom Leichtathletik-Landesverband ausgezeichnet worden war, wurde er nun auf noch höherer Ebene für sein Lebenswerk geehrt. „Es geht nicht nur um die sportliche Leistung, sondern auch um die Entwicklung der Persönlichkeit. Und dafür haben wir gern unsere Zeit geopfert“, sagte Kohlmann in diesem großen Moment.

Verdient hat sich das Trainer-Urgestein diese Ehre auf jeden Fall, denn seit mittlerweile fast 60 Jahren steht er jungen Sportlern mit Rat und Tat zur Seite. Die große Herausforderung besteht aber auch darin, die Talente zu finden und von der Leichtathletik zu überzeugen. Schließlich gibt es da ja zum Beispiel noch den Fußball, in dem sich Rolf Kohlmann übrigens ebenfalls bestens auskennt. Unzählige Athleten hat er schon auf den richtigen Weg gebracht. Und obwohl die Zeit voranschreitet, kommen mit Sicherheit noch einige dazu. Denn es vergeht kaum ein Tag, an dem der Oldie nicht in Sachen Leichtathletik unterwegs ist. Danke für diese Leidenschaft!

Related Post