Senioren geben bei der Premiere alles

Knapp 30 Starter beim 1. Stundenlauf des LV 90 in Gelenau

Obwohl zu einer Stunde eigentlich 60 Minuten gehören, war der 1. Reha-aktiv-Stundenlauf für die meisten Starter bereits nach 30 Minuten wieder vorüber. Einige zählten auch schon nach 15 Minuten ihre gelaufenen Meter, denn der Großteil des Feldes bestand aus Nachwuchssportlern des LV 90 und des SV Falkenbach. Die Kinder und Jugendlichen nutzten diese Wettkampf-Premiere als Trainingsergänzung. Nur vier hart gesottene Vertreter aus dem Seniorenbereich drehten weiter eisern ihre Runden, bis der Minutenzeiger eine volle Umdrehung auf der Uhr hinter sich gebracht hatte. Als Spitzenwert standen am Ende satte 17.100 Meter zu Buche – erreicht von Kathrin Lauterbach (WSG Schwarzenberg/Wildenau) und Sven Kruppa (TSV Elektronik Gornsdorf), die sich nach jeder Runde abwechselten. So blieb immer mal Zeit, durchzuschnaufen und etwas Kraft zu tanken. Als bester Einzelstarter kam Uwe Sieber auf 12.860 Meter. „Schön, dass so was mal gemacht wird. Es hätten nur ein paar Leute mehr aus dem Ort dabei sein können“, freute sich der ehemalige Fußballer der BSG Motor Zschopau und des BSV Gelenau über die Premiere. Bei der wurde übrigens deutlich, dass er mit 56 Jahren immer noch topfit ist. Da sieht man einmal, was zwei Jogging-Einheiten pro Wochen ausmachen können. Knapp 12.000 Meter standen am Ende für Andreas Bauer zu Buche, der ebenfalls auf die Zähne biss und mit jeder Runde das Ende des Laufs ein wenig mehr herbei sehnte.

Hier noch ein paar Eindrücke…

Related Post