Toller Auftakt in Stollberg

Mehrkampf-Sportfest begeistert 122 junge Starter
Für viele junge Sportler hat das Mehrkampf-Sportfest in Stollberg den ersten Höhepunkt der Freiluftsaison dargestellt. Besonders motiviert waren die Teilnehmer auch deshalb, weil vor Ort die Erzgebirgsmeister der Altersklassen 8 bis 13 im Mehrkampf ermittelt wurden. Trainer und Moderator Dieter Hertel konnte sich auf die Unterstützung aus vielen Sportlerfamilien verlassen, sodass für einen reibungslosen Ablauf gesorgt war. Auch Verpflegung gab es ausreichend, sodass bei schönem Wetter beste Bedingungen gegeben waren.
Mit fünfmal Gold, achtmal Silber und siebenmal Bronze konnte sich die Bilanz unserer LV-90-Starter sehen lassen. In ihren fünf Disziplinen – auf dem Programm standen Sprint, Hürdenlauf, Weitsprung, Ballwurf und der 800-Meter-Lauf – konnten Hanna Schubert (W 12) und Julius Stütz (M 13) mit starken Leistungen überzeugen und somit deutliche Siege feiern. Gregor Damm (M 9), Helene Pauli (W 10) und Hannah Maneck (W 13) sorgten für weiteren Siegesjubel.
„Allgemein herrschten sehr schöne Bedingungen für den Sport, auch wenn der Wettkampf ein paar mehr Sportler hätten vertragen können“, sagt Trainer Maik Werner. Aber auch so freute er sich über einen rundum gelungenen Tag, zumal 6 Starter die E-Kader-Normen knacken konnten. Neben Julius Stütz und Hannah Maneck in der AK 13 gelang dies auch Linus Rudolph, Phillip Ehrig, Hannah Schubert und Rosa Charlene Tittmann in der AK 12 sowie Anny  Buschbeck in der AK 11.
Zu verzeichnen waren auch viele gute Einzelleistungen in der Altersklasse 10 und 11. „Sowohl bei den Mädels als auch bei den Jungs“, lobt Maik Werner, der das Mehrkampf-Sportfest als „klasse Wettkampf-Einstieg für unsere Jüngsten der AK 8 und 9“ bezeichnet. Sie konnten wichtige erste Erfahrungen auf der Wettkampfbühne sammeln. Und wer noch nicht genug hatte, konnte sich gleich nebenan auf der Hüpfburg austoben.
„Ein großes Dankeschön an die Trainingsgruppe in Stollberg unter Führung von Dieter Hertel, Eva Mehlhorn, Luise Ebersbach und Trixi Weiß“, betont Maik Werner, der den Blick bereits nach vorn richtet:  „Wir sind guter Dinge, dass wir bei den nächsten Wettkämpfen am 14. Mai in Gelenau und am 21. Mai in Rochlitz noch mehr  E-Kader-Normen bejubeln können.“
Related Post