Trio krönt starken Mehrkampf-Auftritt

W-15-Mädchen bei Landesmeisterschaft in der Teamwertung vorn

Als mit dem 800-Meter-Lauf auch die letzte der fünf Disziplinen absolviert war, wirkten alle geschafft. Zugleich aber auch überglücklich, denn speziell unsere W-15-Mädels hatten bei der Mehrkampf-Landesmeisterschaft in Chemnitz einen bärenstarken Auftritt hingelegt. Rosalie Weber (2./2635), Lennya Fuhrmann (3./2615) und Svenja Hübner (4./2570) durften sich am Ende nicht nur über ihre guten Einzel-Ergebnisse freuen, sondern auch über den Sieg in der Mannschaftswertung. 7820 Punkte bedeuteten einen neuen Vereinsrekord. Auch auf sächsischer Ebene ist dieser Wert spitze. Ober er sogar einen neuen Landesrekord darstellt, lässt sich allerdings nicht sagen, da sich die Mehrkampf-Disziplinen über die Jahre immer mal wieder geändert haben. Aber dieser Aspekt war auch völlig egal, vielmehr galt es den Moment zu genießen. Schließlich hatte Rosalie in allen fünf Disziplinen persönliche Bestleistungen erreicht. Lennya und Svenja standen da kaum nach.

Im Fall von Pia Wetzel war ein Start wegen Rückenproblemen gar nicht erst möglich gewesen. Pech hatte dann auch Lucie Möckel, die nach zwei gelungenen Disziplinen im Hürdenlauf aufgeben musste. Ähnlich erging es Richard Müller, bei dem sich über die Hürden wieder der Oberschenkel negativ bemerkbar machte. Dafür hielten andere Jungs die Fahne für den LV 90 hoch. Vor allem Curt Aurich (6./M 14) mit 2377 Punkten und Sandro-Patrice Mittag (7./M 15) mit 2503 Punkten haben sich in Chemnitz super verkauft. Für Alexander Schneider, der insgesamt 2153 Punkte sammeln konnte, stand in der M 14 am Ende der 13. Platz zu Buche.

Weitere Medaillen gab es im U-20-Bereich zu bejubeln, deren Landesmeister in den einzelnen Disziplinen ermittelt wurden. Nela Herzog, die den Dreisprung mit 11,68 Metern knapp vor Lucienne Schulze gewann, und Tilman Reichel (800 m/2:01,82 min) holten Gold, obwohl sie eigentlich noch zur U 18 gehören. Sie und weitere Vertreter des unteren Jugendbereichs nutzten die Gelegenheit, um Wettkampfpraxis zu sammeln und eventuell die eine oder andere Norm für die Jugend-DM in der Halle zu knacken. Nah dran war über 200 Meter Liv Zoe Strohbach, die in 25,84 Vierte wurde. Gar nur 38 Hundertstelsekunden fehlten der 200-Meter-Staffel, die in der Besetzung Axel Sven Gerlach/ Elias Lämmel/ Nico Heinzel/ Chris Heyber zu Silber lief. Die weibliche Staffel schied wegen eines Wechselfehlers aus, verfügt aber auch über Potenzial. Weitere Chancen, sich für die Jugendhallen-DM zu qualifizieren bieten ja die U-18-Landestitelkämpfe sowie die Mitteldeutschen Meisterschaften.

Aber noch einmal zurück zur U-20-Landesmeisterschaft, wo es noch weitere Podestplätze zu vermelden gab. Unter anderem den von Paula Mannsfeld, die über 800 Meter Vizemeisterin wurde. Auch im 1500-Meter-Lauf war unsere Verein vertreten – und zwar in Person von Lisa Weißbach (5.) und Helene Müller (7.). Einen achten Platz fügte Axel Sven Gerlach der Bilanz hinzu, der über 200 Meter an den Start gegangen war. Im Kugelstoßen wollten es gleich vier LV-90-Vertreter wissen, was zwei Medaillen mit sich brachte. Auf Platz 2 landete mit 16,59 Metern Marc-Aurel Loibl, gefolgt von Sascha Schmidt (3.) und Rick Schlömilch (4.). Florian Schmidt wurde bei dieser Meisterschaft Siebenter.

Ergebnisse

 

 

Related Post