Startseite

Mitteldeutsche Hallenmeisterschaften in Erfurt

Vergangenen Samstag lud der Thüringische Leichtathletikverband zu den diesjährigen Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften (U16 bis U20) in den Erfurter Sportkomplex ein. Für einige Athleten sollte dies den Höhepunkt der Hallensaison markieren, andere wiederum nahmen die Wettkämpfe als Härtetest gegen Mitkonkurrenten für die Deutschen Hallen- und Winterwurfmeisterschaften Ende Februar wahr.

Die LV 90 – Athleten waren gewohnt stark in den Wurfdisziplinen vertreten und konnten einiges an Medaillen mit nach Hause nehmen. Aber auch in der Sprunggrube und auf der Laufbahn gab es Erfolge zu feiern. Mit der Medaillenausbeute von 16 Medaillen, davon sechsmal die Goldmedaille, war der Bundestrainer Sven Lang ziemlich zufrieden.

Hervorzuheben wäre unter den erbrachten Leistungen der Diskuswurf von Max Louis Emmrich, welcher sich in einer guten Form bereits im Winter zeigt. Er warf die 1,5 kg schwere Scheibe 51,19 m weit.

Aber auch der 60 m Sprint von Enzo Kieß in 7,12 sec ist eine starke Leistung und die gesprungenen 6,33 m von Julius Stütz sollten Beachtung erfahren.

Die Formkurve bei den meisten Sportlern zeigt in die richtige Richtung vor den Deutschen Meisterschaften. Für die Trainer und Zuschauer bot sich ein hochwertiger Wettkampftag und spannende Wettbewerbe, gerne mehr davon!

Allen Teilnehmern weiterhin sportliche Erfolge in den kommenden Wochen und Monaten!

Alle Ergebnisse sind zu finden unter: Ergebnisse – hier klicken

Starke Leistungen zu Sächsischen Landeshallenmeisterschaften

Die Landeshallenmeisterschaften der Altersklassen U16 bis zu den aktiven Männern und Frauen fanden am 20. und 21.1. in der Chemnitzer Leichtathletikhalle statt. Dazu absolvierten die Athleten der U14 die Landesmeisterschaften der 4×100 m und 3×800 m Staffeln.

Es gab einigen Grund zur Freude und teils packende Kämpfe um die begehrten Plätze auf dem Siegerpodest. Zu den fleißigsten Medaillensammlern der Meisterschaften aus Vereinssicht gehörte Julius Stütz (M15). Er sammelte insgesamt drei Goldmedaillen (Weitsprung 6,40 m; 300 m in 38,36 sec; 4×200 m U18 Staffel). Auf der Damenseite holten sich Marie Stopp (Gold im Hochsprung mit 1,60 m und Bronze im Kugelstoß mit 11,77 m) und Hanna Schubert (Silber im 60 m Hürdensprint in 9,57 sec und Bronze im Weitsprung über 4,85 m) je zwei Medaillen.

Die erfolgreichste Disziplin aus Vereinssicht war das Kugelstoßen der verschiedenen Altersklassen und Jahrgänge, hier allein holte der LV 90 zwölf Medaillen. Katharina Maisch gewann bei den Frauen mit guten 18,07 m und auch Dominik Lewin holte sich mit 14,07 m als ältester Starter Bronze. Die WU20 dominierte Jolina Lange, sie wuchtete die Kugel auf 14,92 m gefolgt von Lara Böhm auf dem Silberrang mit 12,63 m. Bei den Jugendlichen der MU18 hatte Oskar Nauck die Nase vorn, er gewann mit 15,09 m und Max Louis Emmrich erreichte Silber mit 14,38 m. Auf der WU18 Seite zeigte Mia-Josephine Fritz, dass sie gut drauf ist – sie gewann in einem knappen Duell mit 12,98 m vor der Vereinskollegin Kristin Tonndorf mit 12,83 m. Dominik Fabian holte sich mit der 4 Kg Kugel in der M14 Bronze mit 10,65 m und auch Pauline Schubert (W14 – 3 Kg Kugel) kletterte auf den Bronzerang mit 10,02 m. Enzo Kieß (MU18) überzeugte über den 60 m Sprint. Die Uhr blieb im A-Finale bei 7,18 sec stehen und wurde mit Bronze belohnt.

In den Laufdisziplinen der Mittelstrecken waren auch einige Medaillen zu bejubeln. So kam Christopher Arnold (MU20) nach dem Sieg über die 3000 m vom vorherigen Wochenende auch bei den 1500 m als Erster über die Ziellinie. Er benötigte 3:58,75 min und lief damit DM-Norm. Über die 800 m der W15 gab es gleich zweimal Grund zum Jubeln, denn mit Hannah Maneck (Gold in 2:29,51 min) und Nala Kischkewitz (Bronze in 2:35,31 min) kamen gleich zwei Athletinnen auf das Siegerpodest. Rosa Charlène Tittmann (W14) erkämpfte sich die Silbermedaille über die 800 m in 2:28,49 min.

Im Rahmenprogramm der Landesmeisterschaften wurden die Kaderathleten der U18 und U20 Sachsens sowie die Talentestützpunkte des Landes ausgezeichnet. Lea Bork und Jada Julien wurden für ihre großartigen Erfolge bei der letztjährigen U20 EM in Jerusalem ausgezeichnet.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu insgesamt 26 mal Edelmetall und auf weiterhin erfolgreiche Wettkämpfe in der Hallensaison!

Alle Ergebnisse sind zu finden unter: Ergebnisse – hier klicken

Perfekte Ausbeute für Dominik Lewin bei den Landesmeisterschaften Senioren und Siege bei den Halleschen Leichtathletikfreunden

Am 13.01. richtete der Leichathletikverband Sachsen die Landesmeisterschaften der Senioren in Chemnitz aus.

Dominik Lewin aus der M40 nutzte den Wettkampf um in drei seiner Liebluingsdisziplinen an den Start zu gehen: Diskuswurf, Speerwurf und Kugelstoß. Folgende Ergebnisausbeute standen zubuche:

1. Platz M40                       Kugelstoß                    13,75 m

1. Platz M40                       Diskuswurf                   36,62 m

1. Platz M40                       Speerwurf                    39,99 m

Mit dieser super Ausbeute war er sehr zufrieden und möchte sogar nächstes Wochenende bei den Landesmeisterschaften der Aktiven in Chemnitz beim Kugelstoß starten und sich der jüngeren Konkurrenz stellen.

Beim Winterwurf-Meeting der Halleschen Leichtathletikfreunde am 13.1. gingen Michel Gröper in der MU23 und Max Lous Emmrich in der MU18 jeweils im Diskuswurf an den Start um ihre derzeitige Form zu testen. Bei winterlichen Bedingungen erreichten beide Starter den ersten Platz mit folgenden Werten:

1. Platz MU23                   Diskuswurf         Michel Gröper                  43,06 m

1. Platz MU18                   Diskuswurf         Max Louis Emmrich        36,55 m

Wir wünschen euch weiterhin gute Erfolge für eure Wettkämpfe!

Alle Ergebnisse sind zu finden unter:https://ladv.de/veranstaltung/detail/27807/HLF-Winterwurfmeeting-Halle-%28Saale%29.htm

https://ladv.de/veranstaltung/detail/27806/Landeshallenmeisterschaften-Senioren-mit-Winterwurf-Chemnitz.htm

Gold und Silber bei den Landeshallenmeisterschaften Mehrkampf U14 und 3000 m

Es standen am vergangenen Sonntag die Landesmeisterschaften im Mehrkampf der U14 an und ebenfalls die 3000 m ab der Jugend. Diese fanden in der Chemnitzer Leichtathletikhalle statt.

Gerrit Rische, M12, erwischte einen guten Start mit Bestleistung im Kugelstoß (10,88 m).Dies gab ihm ein gutes Polster für die weitere Disziplinen, er verbesserte seine Hallenleistung im Weitsprung auf 4,33 m und lief mit packendem Endspurt bei 800 m 2:40,38 min. Somit kam er punktgleich mit einem Konkurrenten aus Dresden auf Platz Zwei und gewann seine erste persönliche Landesmeisterschaftsmedaille.

Adrian Klaus, M12, trat trotz Angeschlagenheit an und verbesserte sich in drei von fünf Disziplinen und kam auf Platz 20.

Klara Eberlein war in einer starker AK 12 mit guten Leistungen auf Platz Acht gelandet, sie zeigte sich besonders verbessert im 60 m Hürdensprint (10,40 s).

Izzie Voigt lag fast gleichauf mit Klara in den Top 10 vor dem 800 m Lauf, musste aber während des Laufes aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden, ansonsten wäre ein Platz unter den besten Zehn denkbar gewesen.

Die Anzahl der Starter bei den Landesmeisterschaften Mehrkampf war von Vereinsseite her durch Krankheit leider sehr von Ausfällen betroffen. Wir hoffen auf baldige Genesung für die nächsten Wettkämpfe.

Christopher Arnold, MU20, zeigte sich sehr fokussiert von Beginn an bei seinem 3000 m Lauf. Sein Ziel war es die 8:40,00 min zu knacken. Nachdem der Tempomacher ausstieg, nahm er das Heft in die Hand und lief mit gesteigertem Tempo Runde für Runde dem Sieg entgegen. Die Uhr stoppte bei einer neuen PB von 8:37,46 min. Er zeigt sich bereits in guter Form im Hinblick auf die Jugend- Hallen – DM Ende Februar in Dortmund.

Julian Riedel, M15, konnte dem schnellen Anfangstempo seiner Konkurrenz im mittleren Rennverlauf nicht mehr folgen und kam auf Platz fünf in 11:51,97 min.

Wir gratulieren zu euren Leistungen, macht weiter so!

Alle Ergebnisse sind zu finden unter:https://ladv.de/veranstaltung/detail/27825/LHM-Mehrkampf-U14–LHM-3000m–LHM-Bahngehen-Chemnitz.htm

Zwei Titel bei den Mitteldeutschen Mehrkampfmeisterschaften

Am 06.01. fanden die diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften im Hallenmehrkampf in Halle/Saale in der Brandberge-Halle statt.

Mit von der Partie aus LV 90-Sicht waren Emilia Aurich und Marie Stopp in der WU18 und Rosalie Weber vertrat die Vereinsfarben in der WU20.

Marie bot einige gute Leistungen nahe ihrer persönlichen Bestleistungen an, sodass sie z.B. mit übersprungenen 1,60 Metern im Hochsprung und einer Weite von 4,92 Metern im Weitsprung eine super Basis gelegt hatte um ihre Konkurrenz mit 3.219 Punkten zu gewinnen.

Ebenfalls mit dem Sieg in der WU20 belohnt hatte sich Rosalie mit einer soliden 60 Meter Hürdenzeit von 8,97 sec, 5,56 Metern im Weitsprung und ebenfalls ordentlichen 10,46 Metern im Kugelstoßen. Mit 3.448 Punkten distanzierte sie die zweitplatzierte Athletin um 196 Punkte.

Emilia musste leider mit einer Verletzung im Hürdenlauf den weiteren Wettkampf aufgeben.

Wir sagen dazu herzlichen Glückwunsch und weiterhin eine gute Hallensaison!

Alle Ergebnisse sind zu finden bei LADV: https://ladv.de/ergebnisse/78285/Mitteldeutsche-Hallen-Meisterschaften-Mehrkampf-Ergebnisliste-Halle-%28Saale%29-2024.htm

Weihnachtsgrüße



Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden,
ohne dass ihr Licht schwächer wird.
Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.

(Buddha)

Liebe Vereinsmitglieder, Liebe Sponsoren, Liebe Unterstützer und Helfer,

für die bevorstehenden Festtage wünschen wir Ihnen Augenblicke voller Ruhe und Besinnlichkeit.
Genießen Sie das Kerzenlicht, den Duft von Räucherkerzen und Tannenzweigen und vor allem die gemeinsame Zeit mit Ihren Liebsten.

Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen viel Gesundheit, viel Glück und viel Erfolg. Mögen Ihre Wünsche für 2024 in Erfüllung gehen.

Das Jahr 2023 war für unseren LV 90 Erzgebirge wieder ein sehr erfolgreiches.
Besonders stolz können wir auf unsere jungen Athleten sein, welche uns bei den internationalen Meisterschaften äußerst erfolgreich vertreten haben. Auch über zehn Medaillen bei Deutschen Meisterschaften bescheren unseren Verein einen Spitzenplatz im nationalen Maßstab.

Zu einem Höhepunkt, trotz des schlechten Wetters, gestaltete sich der 20. Internationale Thumer Werfertag, bei dem sich ein Teil der Weltspitze dem erzgebirgischen Publikum präsentierte.
Im World Ranking schaffte es der Werfertag auf Rang acht unter den weltbesten Spezialmeetings.

Unseren Athleten möchten wir zu ihren großartigen Leistungen gratulieren, bei den Trainern möchten wir uns für ihre unermüdliche Arbeit bedanken. Ein besonderes „Dankeschön“ gilt den Sponsoren und Helfern, ohne deren Unterstützung die Entwicklung unseres LV 90 nicht möglich wäre.

Im kommenden Jahr erwarten uns wieder eine Vielzahl von internationalen Highlights, wie Hallen- Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und natürlich die Olympischen Spiele als den absoluten Saisonhöhepunkt.

Lassen Sie uns also optimistisch in die Zukunft blicken und uns gemeinsamen die Highlights des Jahres 2024 vorbereiten.

Herzliche Grüße
Die Vorstände des LV 90 Erzgebirge und des Förderverein LV 90