Kategorie:Uncategorized

Einmal Gold und zweimal Bronze für Dominik Lewin

Insgesamt dreimal Edelmetall erkämpfte Dominik Lewin bei den Deutschen Winterwurf- und Hallenmeisterschaften in Baunatal und Dortmund.

Vergangene Woche holte der M40-Athlet bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften mit 45,06m Gold im Speerwerfen und mit 39,40m Silber im Diskuswerfen.

Eine Woche später in Dortmund schaffte der 43-jährige mit der Kugel 13,29m und erkämpfte noch einmal die Silbermedaille.

Erfolgreiches Wochenende für Sportler des LV 90 Erzgebirge in Halle/S. und Dortmund

Überzeugende Leistungen unserer jungen Athleten bei den Aktiven

Nach seiner Bronzemedaille bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Kugelstoßen gelang Steven Richter diese Platzierung auch im Diskuswerfen, seiner eigentlichen Spezialdisziplin. Mit 62,06m erzielte der 20-jährige im sechsten Versuch Saisonbestleistung und sicherte sich neben der Bronzemedaille, als bester U23-Starter, die Teilnahme am Europa-Cup, welcher in zwei Wochen in Leiria / POR zur Austragung gelangt.

Für eine positive Überraschung sorgte die erst 19-jährige Lea Bork, die sich bei ihrer ersten Teilnahme bei deutschen Meisterschaften der Aktiven auf einen sehr guten vierten Platz einreihte. Mit 54,38m gelang ihr dabei eine neue persönliche Bestleistung, was auch ihr einen Startplatz für die U23-Wettbewerbe beim Europa-Cup bescherte. Rang vier erkämpfte Jada Julien im Hammerwerfen der Frauen. Die ebenfalls erst 19-jährige Athletin warf den Hammer auf 61,08m, konnte damit jedoch nicht ganz an ihre sehr guten Trainingsergebnisse anknüpfen.

Jugendliche erkämpfen vier Medaillen

Viermal Edelmetall und viele neue Bestleistungen gab es bei den Jugendlichen des LV 90 zu bejubeln. Max Louis Emmrich wurde Deutscher Jugendmeister der mU18 im Diskuswerfen. Nach etwas schwierigen Beginn kam der erst 16-jährige immer besser in den Wettbewerb und erzielte mit 52,67m eine neue persönliche Bestleistung. Eine riesige Verbesserung der Bestleistung gelang auch Oskar Nauck beim Speerwerfen der mU18. Angereist mit einer Leistung von 63,54m schleuderte der 17-jährige seinen Speer auf ausgezeichnete 68,29m und holte sich damit die Silbermedaille. Silber gab es auch für Marie Gröper im Hammerwerfen der wU18. Mit 58,09m sicherte sich die 17-jährige zum ersten Mal eine Medaille bei deutschen Meisterschaften. Auch Svenja Hübner hatte mit 49,23m im Speerwerfen der wU20 eine neue Bestleistung aufzuweisen. Damit sicherte sie sich die Bronzemedaille, zu Silber fehlten lediglich 32cm.

Christopher Arnold mit bester Leistung seiner bisherigen Karriere

Christopher Arnold gelang bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Dortmund ein wahrer Goldlauf. Im 3000m-Lauf der mU20 steigerte der 19-jährige seine Bestzeit auf 8:34,96min und lief damit zum Deutschen Jugendmeistertitel. Nach langwierigen Krankheitsausfall war dies der Lohn für seinen Kampf und den Ehrgeiz, sich wieder nach oben zu kämpfen.

Bronze im Kugelstoßen der wU20 (Wettbewerb war nach Halle ausgelagert) erkämpfte sich Jolina Lange mit 14,55m. Lara Böhm belegte im gleichen Wettbewerb Platz 5 mit einer neuen persönlichen Bestweite von 13,49m. Einen Tag später wurde Jolina Lange mit starken 44,91m noch Vierte im Diskuswerfen der wU20.
Jerome Düringer, der noch der U18 angehört, schaffte es in den Endlauf der mU20 und belegte dabei mit 8,44sec einen guten achten Platz im 60m Hürdenlauf. Enzo Kieß kam im 60m Sprint mit seinen 7,29sec nicht über den Vorlauf hinaus.

Mit 52 Wertungspunkten wurde der LV 90 Erzgebirge der erfolgreichste sächsische Verein.

E i n l a d u n g
zur Mitgliederversammlung des LV90 Erzgebirge

Der Vorstand des LV90 Erzgebirge lädt alle Vereinsmitglieder, Eltern und Interessenten recht herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein.

Termin:                01.03.2024

Beginn:                18:30 Uhr

Ort:                      Geschäftsstelle des LV90
                             Kemtauer Straße 27, 09423 Gelenau

Tagesordnung:

1.         Begrüßung
2.         Bestätigung der Tagesordnung
3.         Bericht des Präsidenten für das Geschäftsjahr
4.         Bericht des Kassenwartes für das Geschäftsjahr
5.         Bericht des Kassenprüfers über Einnahmen und Ausgaben
6.         Diskussion zu den Berichten
7.         Auswertung des Sportjahres 2023
8.         Planungen für 2024
9.         Entlastung des Vorstandes

Wahlvorschläge und Änderungen zur Tagesordnung bitten wir fristgerecht beim Vorstand einzureichen.

Wir bitten alle Mitglieder, die Teilnahme an der Mitgliederversammlung zu ermöglichen.

Gelenau, den 16.01.2024

Mit sportlichem Gruß

Hans-Jörg Preißler
Vize-Präsident

Bronze für Steven Richter bei Deutscher Hallenmeisterschaft

Diskuswerfer Steven Richter versuchte sich in dieser Hallensaison erfolgreich mit der Kugel und konnte dies auch bei den Deutschen Hallenmeisterschaften am letzten Wochenende in der Arena Leipzig unter Beweis stellen. Mit einer Weite von 18,91m erkämpfte sich der 20jährige Bronze in der Kugelkonkurrenz der Männer. Damit erfüllte der Gelenauer auch die Teilnahmekriterien für den Wurf- Europa-Cup im portugiesischen Leiria.

Katharina Maisch und Jolina Lange vertraten den LV 90 Erzgebirge im Kugelstoßen der Frauen. Leider verlief der Wettbewerb für die Mitfavoritin Katharina Maisch anders als erwartet. Mit lediglich 17,76m blieb sie an diesem Wochenende weit unter ihren Möglichkeiten und musste sich mit Platz fünf begnügen. Jolina Lange, als jüngste Kugelstoßerin im Feld, konnte ihre Jahresbestleistung auf 15,35m steigern und damit Rang zehn belegen. Für sie steht am kommenden Wochenende noch die Deutsche Jugendmeisterschaft in Halle/S. auf dem Programm.

Sieben Landesmeistertitel beim Winter-Wurf

Sieben von zwölf möglichen Titeln errangen unsere Werfer, verteilt auf alle drei Wurfdisziplinen, bei den diesjährigen Landesmeisterschaften im Winterwurf.

Leider wurden diese Titelkämpfe, welche im Chemnitzer Sportforum ausgetragen wurden, den ganzen Tag über von Dauerregen begleitet, so dass einige Ergebnisse besonders wertvoll waren. So gelang es Svenja Hübner sich im Speerwerfen der wU20 mit 47,93m, genauso wie Max-Louis Emmrich bei seinem Sieg im Diskuswerfen der mU18 mit 51,01m an die Spitze der deutschen Bestenliste zu setzen. Maria Gröper, die tags zuvor bei einem Meeting in Halle bereits 63,09m erzielte, gelangen am Sonntag in Chemnitz wiederum ausgezeichnete 61,89m, was Rang zwei in der deutschen Bestenliste bedeutet.

Gleich zwei Medaillen erkämpfte sich Oskar Nauck, der mit dem Speer als Sieger 60,30m erzielte und im Diskuswerfen mit 44,86m Silber in der mU18 holte. Gold gab es in der mU20 für Finley Triebel mit 48,80m im Hammerwerfen und Malte Kramer, der den Speer auf 55,09m schleuderte.

In der wU20 sicherte sich Kugelstoßerin Jolina Lange dieses Mal mit 41,98m den Sieg im Diskuswerfen. Nora Richter (wU20) mit 38,97m im Diskuswerfen und Felicitas Jähn (wU18) mit 34,23m im Speerwerfen konnten sich über Silber bzw. Bronze freuen.

Nach Abschluss der sächsischen Titelkämpfe steht fest, dass sich insgesamt 17 Athleten des LV 90 Erzgebirge für die Deutschen Hallen- bzw. Winterwurf- Meisterschaften qualifiziert haben.

Regionalmeisterschaften in Chemnitz

Die Altersklassen 10 bis 13 bekamen letzten Sonntag die Chance zu zeigen was sie drauf hatten bei den Halleneinzelregionalmeisterschaften in der Chemnitzer Leichtathletikhalle.

Mit einem großen Starterfeld waren auch wir wieder vertreten und hofften auf die ein oder andere Medaille. So kamen in der Endabrechnung 18 Medaillen heraus, was laut Trainer Rolf Kohlmann einer ordentliche Ausbeute entsprach.

Die meisten Medaillen des Tages ergatterte sich Jocy Ehrig (W11), sie holte sich ingesamt drei Medaillen. Sie gewann die 800 m in 2:43,16 min, kam auf Platz zwei im 50 m Sprint in 7,64 s und im Hürdensprint erlief sie sich den dritten Platz in 10,66 s. Bei den Jungs kam Noah Spiegler (M11) auf zwei Medaillen, er gewann den Sprint in 7,66 s und ersprang sich im Additionsweitsprung den dritten Platz mit 7,96 m.

Ebenfalls hervorzuheben war der 800 m Sieg von Marvel Scheffler (M10) in starken 2:42,56 min, ebenso die 10,04 m vom Kugelsieger Gerrit Rische (M12), die sehr guten 8,49 s der 60 m Sprintsiegerin Amelie Seidel (W12 – Vorlauf in 8,41 s) und der erste Platz im Weitsprung von Izzie Voigt (W12) mit gesprungenen 4,44 m.

Die Leistungen der Kinder ließen sich durchaus sehen und zeigen eine positive Tendenz in Richtung Sommersaison.

Wir wünschen allen Startern weiterhin gute Traininingsfortschritte und erholsame Winterferien!

Alle Ergebnisse sind zu finden unter: Ergebnisse – hier klicken