Autor: M. Salanga

Eilenburger Blockwettkampf als wertvollen Saisoneinstieg genutzt

Am 04.05. gingen fünf Nachwuchsathleten aus der U16 in Eilenburg im Blockmehrkampf an den Start. Laut Trainer Rolf Kohlmann sollte dieser Wettkampf als gute Gelegenheit genutzt werden um erste Erfahrungen mit den neuen Strecken und Bedingungen zu machen.

Benno Sacher, M14, machte seine Sache im Block Sprint/Sprung recht ordentlich – seine besten Ergebnisse waren der Hochsprung mit 1,51 m und die 100 m in 12,88 sec. Er erreichte 2330 Punkte.

Bei den Mädchen der W14 gingen Amelie Adamczyk und Sophie Arnold im Block Lauf an den Start.

Amelie konnte mit einer ordentlichen 80 m Hürde (15,10 sec) und 2000 m (8:14,77 min) auf 2038 Punkte kommen, Sophie konnte mit 36,50 m im Ballwurf punkten und kam auf 1932 Punkte.

Samia Hofmann, W14, startete im Sprint/Sprung und tat sich im Hochsprung hervor – sie hatte bis 1,38 m keinen Fehlversuch und kam in der Endabrechnung auf 1938 Punkte.

Auch Frieda Gottschalk, W15, machte ihren ersten Block Lauf und kam auf 2060 Punkte.

Erfolgreiche LV90 Athleten bei den Landesmeisterschaften lange Staffeln

Der U16- Nachwuchs des LV 90 war am 1. Mai in Grimma zu den Landesmeisterschaften der langen Staffeln angetreten. Die Mädchen der U16 mussten dabei 3x 800 m absolvieren. Hier durfte der Verein gleich zweimal sich freuen: der 1. Platz ging an die erste Staffel mit Hannah Maneck, Rosa Charléne Tittmann und Amelie Adamczyk. Sie benötigten 7:51,29 min. Platz 3 erreichte die zweite Staffel mit Hanna Schiwek, Joceline Matthes und Jolina Dittel – sie benötigten 8:36,73 min.

Die Jungenvertretung aus der U16 mit Pascal Schneekluth, Julian Riedel und Julius Stütz konnte sich den 3. Platz erkämpfen über die 3x 1000 m – sie benötigten zusammen 9:47,67 min.

Tolle Bedingungen und gute Leistungen beim LV90-Mehrkampfsportfest in Stollberg

Mit Wetter wie bestellt – sonnig und angenehm warm – konnte am vergangenen Samstag für die Altersklassen 8 bis 13 endlich die Freiluftsaison eingeleitet werden. Nach Wochen von Nässe, Kälte, Schnee mit schwierigen Trainingsbedingungen waren alle startenden Kinder gespannt wie die Flitzebögen und sehnten sich den Wettkampf herbei.

Viele Eltern, Großeltern, Zuschauer und Trainer bekamen ansprechende Leistungen zu Gesicht, welche für viel Freude sorgten. Unter der Vielzahl aller LV90-Starter seien folgend die Platzierten unter den ersten Drei genannt:

  • W8 1. Platz: Victoria Uzun – 821 Pkt.
  • W9 2. Platz: Lotta Hartmann – 962 Pkt.
  • W9 3. Platz: Emily Börner – 903 Pkt.
  • W10 1. Platz: Marla Friedrich – 1737 Pkt.
  • W10 3. Platz: Ida Simon – 1655 Pkt.
  • W11 2.Platz: Jocy Ehrig – 2129 Pkt.
  • W12 1. Platz: Izzy Voigt – 2172 Pkt.
  • W12 2. Platz: Klara Eberlein – 2132 Pkt.
  • W12 3. Platz: Anna Böttcher – 2125 Pkt.
  • W13 1. Platz: Anny Buschbeck – 2207 Pkt.
  • W13 2. Platz: Sina Mia Dietz – 2139 Pkt.
  • M8 1. Platz: Paul Thore Richter – 818 Pkt.
  • M8 2. Platz: Liam Schlegel – 778 Pkt.
  • M10 1. Platz: Tim Köhler – 1675 Pkt.
  • M10 2. Platz: Marvel Scheffler – 1538 Pkt.
  • M10 3. Platz: Karl Rudolph – 1486 Pkt.
  • M11 3. Platz: Sorin Grabiensky – 1787 Pkt.
  • M12 1. Platz: Gerrit Rische – 2040 Pkt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterstützern, Sponsoren, Kampfrichtern und Helfern für die Durchführung dieses schönen Wettkampfes!

Der LV90-Nachwuchs ist bei Sporttalentewahl des Erzgebirgskreises 2023 weit vorn vertreten

Der Kreissportbund Erzgebirge hatte zusammen mit der Erzgebirgssparkasse und der Freien Presse wieder zur Wahl der besten Nachwuchstalente aller Sportarten des Jahres 2023 im Erzgebirgskreis aufgerufen. Durch Abstimmen über das Internet und Zeitung konnte von Publikumsseite her mitbestimmt werden wer sein Favorit ist und weit vorn landen sollte. Zu einem Drittel gingen auch die Stimmen eines unabhängigen Gremiums ein wie welche Leistungen eingestuft wurden.

Vergangenen Freitag wurde die Sportlerehrung mit tollem Bühnenprogramm und Sportlerprominenz in Anwesenheit von Selina Freitag in der Stadthalle in Oelsnitz/Erzgebirge durchgeführt.

Bei der Abstimmung der besten weiblichen Nachwuchssportlerinnen kam Hanna Schubert auf Platz Zehn. Mit Platz Fünf konnte Hannah Maneck viele Punkte sammeln in der Einzelwertung. Lara Rudolph als Multitalent in verschiedenen Sportarten kam auf Platz Drei.

Mit Platz Vier bei den Jungen schrammte Julius Stütz knapp vorbei am Siegerpodest der besten Nachwuchssportler des Erzgebirgskreises.

Überraschend und mit viel Freude wurde der erste Platz in der Wertung des besten Nachwuchsteams aufgenommen – die Mädchen der weiblichen U14 des letzten Jahres (Rosa Charlène Tittmann, Hanna Schubert, Leni Schiefer, Pauline Schubert, Emilie Mynett, Sina Mia Dietz, Anny Buschbeck, Miri Püschl, Merle Friedrich) durften den Siegerpokal entgegen nehmen.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Kreissportbund Erzgebirge, der Erzgebirgssparkasse und der Freien Presse für hervorragende Veranstaltung und im gleichen Atemzug bei allen Sportfreunden welche für uns abgestimmt haben!

Gute Ausdauerleistungen zu Landesmeisterschaften im Straßenlauf

Mit einigen unserer Nachwuchsausdauerläufer ging es bei tollen Bedingungen in Lengenfeld bei den Landesmeisterschaften im Straßenlauf richtig zur Sache. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen zum frühen Morgen gingen erstaunlich viele Läufer über die verschiedenen Laufstrecken an den Start.

Die erfolgreichste Athletin von unserem Verein war Nala Kischkewitz in der W15, sie gewann Gold über die 5 km in 23:27 min. Ebenfalls auf einem Treppchenplatz landete Amelie Adamczyk in der W14, sie erlief sich die Bronzemedaille 22:04 min. Dicht dahinter folgte ihr Rosa Charlène Tittmann auf Rang Vier, sie benötigte 22:20 min für selbige Strecke. In der Mannschaftswertung kamen alle drei Mädchen auf den ersten Platz.

Auf neues Terrain über die 5 km begaben sich auch erstmals Magdalena Müller, W12, und Miri Püschl, W13. Magdalena konnte sich den sechsten Platz erlaufen in 24:38 min, Miri kam ebenfalls auf Platz Sechs nach 27:16 min.

Bei den Jungen gingen Julian Riedel, M15, und Pascal Schneekluth, M14, auf die Jagd nach schnellen Zeiten. Für Julian bedeuteten 21:44 min den siebten Platz, Pascal kam Trotz eines Sturzes auf dem siebenten Platz in 21:53 min.

Sechsmal Edelmetall bei den Regionalmeisterschaften Hochsprung

Vergangenen Freitag standen die Regionalmeisterschaften im Hochsprung der Altersklassen 10 bis 15 in der Chemnitzer Leichtathletikhalle an. Bei besonders in den unteren Altersbereichen starken Starterfeldern kam es drauf an mit möglichst wenig Fehlversuchen jede Höhe zu meistern um sich auf dem Siegerpodest weit oben zu finden.

Bei Ida Simon aus der W10 klappte dies gleich bei ihrem ersten größeren Wettkampf – sie gewann mit einer übersprungenen Höhe von 1,10 m. Ebenso mit der Goldmedaille dekorieren konnte sich Gerrit Rische aus der AK 12, er sprang erfolgreich bis über 1,40 m. Auch Chiara Lynn Düniß, W12, gewann ihre Konkurrenz mit übersprungenen 1,30 m recht soverän. Mit Silber konnte Benno Sacher in der M14 den gleichen Platz wie zu den Landesmeisterschaften belegen, er erreichte eine Höhe von 1,45 m. Mit zwei dritten Plätzen in der weiblichen Jugend 14 und 15 konnten Amelie Adamczyk und Jolina Dittel zeigen, dass ihnen Hochsprung ziemlich viel Spaß macht.

Knapp am Podest vorbei geschrammt sind mit ihren vierten Plätzen in der W14 Hanna Schubert mit 1,35 m und in der W15 Seraphine Landmann mit übersprungenen 1,30 m.

In der M15 verbesserten Julius Stütz und Julian Riedel ihre Hausrekorde gleich um mehrere Zentimeter, beide übersprangen die 1,60 m und bedeuteten Rang fünf und sechs für beide.

Aber auch die übrigen Starter vom LV 90 machten ihre Sache gut und verbesserten zum Teil ihre persönlichen Bestmarken.